Weiterempfehlen Drucken

Durst stellt UV-LED-Inkjetdrucker Omega 2 vor

65 Prozent Energieeinsparung gegenüber UV-Quecksilberdampflampen
 

Die luftgekühlten UV-LED Lampen, die beim Omega 2 zum Einsatz kommen, versprechen deutliches Einsparpotenzial.

Auf der Viscom Italia (4. bis 6. Oktober in Mailand) stellt Durst das Inkjetdrucksystem Omega 2 vor, eine Variante des bisherigen Omega 1, der ausgestattet ist mit luftgekühlten UV-LED Lampen der Wellenlänge 398 nm. Damit lassen sich laut Hersteller rund 65 Prozent der Energie gegenüber den UV-Quecksilberdampflampen einsparen.

Aufgrund dieser geringen Energieabgabe sei der Drucker ideal für thermisch sensitive Materialien, wie beispielsweise dünne Folien, Selbstklebefolien oder Spanndecken-Material aus PVC Gewebe. Die luftgekühlten UV-LED Lampen benötigen im Schnitt etwa ein Viertel der Leistung der Mitteldruck-Lampen, was im Einschichtbetrieb einer Energieeinsparung von rund 6500 KWh im Jahr bedeutet. Die Lebensdauer der Lampen wird vom Hersteller mit zirka 10.000 Stunden Lebensdauer angegeben. Sie seien zudem wartungsfrei und setzten kein Ozon frei. 

Die speziell adaptierten Omega 2 Tinten seien nahezu geruchslos; die Tintenkonzeption im Einklang mit der technischen Auslegung der LED-Einheit lasse die gleichen Druckgeschwindigkeiten wie beim Omega 1 zu. Auch die Ausstattungsmerkmale sind identisch: Der Omega 2 ist erhältlich in Vier- oder einer Sechs-Farben-Version mit Light-Tinten und zusätzlich Grau sowie in einer PCA-Version mit erweitertem Farbraum über Orange und Violett-Tinten,  Weiß beziehungsweise Double-Weiß und Table-Pro. Das Gerät ist ab sofort über das Verkaufsnetz des Omega verfügbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Serie an geruchs- und migrationsarmen Druckfarben

Zeller+Gmelin stellt auf der Labelexpo Europe aus

Der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin stellt zur Labelexpo Europe 2017 mehrere neu entwickelte Farbsysteme vor. Ein Schwerpunkt ist dabei das wachsende Segment der migrationsarmen Druckfarben, das angesichts der anhaltenden Verschärfung gesetzlicher Vorgaben immer mehr an Bedeutung gewinnt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...