Weiterempfehlen Drucken

EFI optimiert seine MIS-Software Printsmith Vision

Aktuelle Version 3 erlaubt Remote-Jobprüfung und Informationszugriff per Dashboard
 

EFI hat seine MIS-Software Printsmith Vision überarbeitet und kommt jetzt mit der Version 3 auf den Markt.

EFI hat die browserbasierte MIS-Software Printsmith Vision für Druckdienstleister überarbeitet und stellt aktuell die Version 3 vor. Durch neue mobile Ansichten in der Software sollen Anwender laufende Arbeiten, den Auftragsstatus oder eingehende Lieferungen remote prüfen können. Zudem sollen neue Dashboards in der Software einen schnelleren Zugriff auf die jeweils benötigten Informationen ermöglichen. Anwender können laut EFI noch mehr kritische Informationen, einschließlich Infos zum angemeldeten Benutzer, anzeigen – zum Beispiel die von diesem Benutzer eingegebenen Aufträge und eine Liste der offenen Kostenvoranschläge, die sich im Dashboard öffnen und in Aufträge ummünzen lassen.

Da sämtliche Verlaufsdaten zu Kunden und Kostenvoranschlägen über eine HTML5-fähige mobile Oberfläche angezeigt werden können, ist die Software für den mobilen Zugriff geeignet. Neue Tools zur Planung von automatischen Sicherungen der Datenbank der MIS-Software sollen zudem die Datensicherheit verbessern. Wie EFI betont, stünden die Leistungsmerkmale der Printsmith-Plattform auch für kleine Unternehmen in der grafischen Industrie zur Verfügung.

Im Detail bietet EFI Printsmith Vision (Version 3) unter anderem folgende Funktionen:

  • Protokollierung von Kundeninteraktionen: Mit einer neuen Funktion zur Protokollierung von Folgeaktivitäten, Termin-Erinnerungen, Problemen und Fragen aus einer Vielzahl von Fenstern können Anwender die Kundeninteraktionen laut EFI auf effiziente Weise verwalten und nachverfolgen und dadurch ihre Produktivität erhöhen. Im Dashboard der Software werden die protokollierten Einträge in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass Anwender die entsprechenden Folgeaktivitäten vornehmen.
  • Erstellung von Aufträgen: Anwender können Aufträge für Papier, Gebühren, Jobs und Rechnungen erstellen und verwalten und zudem generische Aufträge zur Verfolgung von anderen gekauften Artikeln erstellen.
  • E-Mail-Verbesserungen: Die Software verfügt über einige E-Mail-Verbesserungen, unter anderem die mögliche Versendung von Aufträgen per E-Mail, die Integration in Microsoft Outlook Exchange Server, HTML E-Mail-Vorlagen etc.
  • Daten-Voransichten: Im Digitaldaten-Fenster der Software gibt es jetzt eine Schaltfläche zur Anzeige einer Voransicht von PDF-, JPG- und PNG-Dateien, durch die Anwender wertvolle Zeit bei der Auftragsvorbereitung und kundendienstorientierten Arbeiten einsparen können sollen.
  • Neues Planungsmodul: Dank der Datenerfassung in einem Planungsmodul, das einen direkten Link zum Nachverfolgungsmodul der MIS-Software bietet, sollen Anwender Jobs jetzt besser planen und verfolgen können.
Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...