Weiterempfehlen Drucken

EFI XF: Dynamischer Farbkeil erleichtert Kontrolle von Schlüsselfarben

Adobe PDF Print Engine 2 an Bord

EFI bringt Version 4.0 seiner RIP-Ausgabesysteme Colorproof XF für den digitalen Farbproof und Fiery XF für den Auflagendruck auf den Markt. Zu den Neuerungen zählen eine zum Patent angemeldete Dynamic Wedge-Technologie, intelligentere Kalibrierung, erweiterte Sonderfarbsimulation und die Integration der Adobe PDF Print Engine 2.
Die Kalibrierungsfunktionen von EFI Colorproof XF und Fiery XF 4.0 ermöglichen eine präzise Konfiguration und Verwaltung des Workflows – von der Linearisierung und Profilerstellung hin zur automatischen Kalibrierung über Nacht.
Der zum Patent angemeldete Dynamic Wedge ("dynamischer Farbkeil)" von EFI ist ein neues Verfahren, das Schlüsselfarben – einschließlich von Sonderfarben – anhand eines dynamisch generierten Farbkeils prüft und gegebenenfalls deren Optimierung veranlasst. Anders als bei einem statischen Keil (wie etwa dem Ugra/Fogra-Medienkeil) berücksichtigt die Software grundsätzlich die Schlüsselfarben des Auftrags, einschließlich aller für die Farbanalyse relevanten Sonderfarben. Laut EFI ist der Dynamic Wedge ein wesentliches Hilfsmittel für die Simulation von Logos und anderen Sonderfarben mit CMYK.
Ein weiteres herausragendes Merkmal des Dynamic Wedge hebt EFI hervor: Die Fähigkeit zu einer automatischen Prüfung der Farbpräzision anhand von Standards wie ISO 12647-7.
Insbesondere Drucksysteme mit integriertem Spektralfotometer soll das Dynamic Wedge-Verfahren zugute kommen.
Darüber hinaus beherrscht EFI Colorproof XF und Fiery XF 4.0 die Neulinearisierung und Neubestimmung maximaler Farbauftragswerte. Sie prüft den Kalibrierstatus der Ausgabegeräte und stellt, falls sich Parameter wie der Bedruckstoff oder die Druckfarbe geändert haben, automatisch den Ausgangszustand wieder her.
Weiterentwickelt wurde auch die Sonderfarbsimulation. Die Funktion bestimmt automatisch die idealen Ausgabewerte, um Sonderfarben mit verblüffend geringem Farbabstand (Delta E) zu simulieren. Anwender des Druckers Epson Stylus Pro x900 mit integriertem Spektralfotometer können den Ausdruck direkt mit einem Label versehen, welches die Ergebnisses der Messung enthält.

EFI http://www.efi.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

One Vision stellt Wide Format Automation Suite vor

Heute noch auf der Viscom 2017 (Düsseldorf) in Anbindung an Canon-Drucksysteme zu sehen

Um den Produktionsprozess von Wide- und Super-Wide-Format-Druckern zu optimieren, hat One Vision die Wide Format Automation Suite entwickelt. Ein Druckvorstufenpaket und wesentliche Funktionen wie Nesting, Tiling und Paneling sowie ein Schnittlinienmanagement sind dabei an ein flexibles Workflow-Management-System angebunden. Dies soll den Großformat-Druckern bei ihren derzeitigen zentralen Herausforderungen am Markt helfen: Effizienzzugewinne in der Druckvorstufe realisieren, Einsparpotenzial hinsichtlich Farbe und Substrat erschließen und für eine verbesserte Maschinenauslastung sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...