Weiterempfehlen Drucken

EFI stellt neue Fiery-FS300-Plattform und Command Workstation 6 vor

Neuerungen in den Bereichen Leistung, Farbmanagement und Bedienung
 

EFI hat eine neue Fiery-Plattform vorgestellt: FS300 Pro, der zusammen mit der neuen Version 6 der Command Workstation ausgeliefert wird. Zur neuen Technologie gehört auch der neue Druckserver Fiery NX Station (im Bild).

EFI hat mit dem Fiery FS300 Pro die nächste Generation seiner Fiery-Produktionsdruck-Plattform vorgestellt. Die darauf basierenden Digital Frontends sollen sämtliche Druckmaschinen für die unterschiedlichsten Anwendungen ansteuern können, vom Bogen- bis zum Rollensystem, vom B1-Faltschachtel- bis hin zum Wellpappendruck. Die neue Fiery-Generation bietet nach Aussage des Herstellers vor allem in den Bereichen Farbe, Laufeigenschaften, Bedienung und Integration neue Funktionen an.

Wie John Henze, Vice President Marketing bei EFI erklärt, lässt sich die Prozessgeschwindigkeit mit den Verbesserungen der Hyper-Rip-Technologie beim Fiery-NX-Premium-Druckserver bei einer Vielzahl an Jobs verdoppeln. Diese höhere Verarbeitungszeit ermögliche einen zehnfach höheren Durchsatz als zuvor auf den Fiery-XB-Printservern – Druckmaschinen erreichten damit einen Output von bis zu 2.400 Drucken pro Minute oder höher, so der Hersteller. Die Fiery-FS300-Pro-Plattform wird mit der neuen Version 6 der Command Workstation ausgeliefert. Seitdem die Auftragsmanagementlösung für den Produktionsdruck vor zwei Monaten vorgestellt wurde, hätten bereits mehr als 41.000 Nutzer ein Upgrade auf die neue Version durchgeführt haben.
Neue Funktionen in der Command Workstation 6

Die Command Workstation 6 bietet nach Aussage von EFI folgende Verbesserungen und Eigenschaften:

  • im Produktionsbetrieb lassen sich verschiedene Systeme verwalten: sowohl Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Einzelblattdruckmaschinen mit Fiery-Driven-Technologie sowie (ab 2018) auch Groß- und Supergroßformatdrucker
  • Vorschauen sind für alle Druckaufträge verfügbar
  • neue Suchinstrumente sollen eine schnellere Handhabung von Druckaufträgen ermöglichen.
  • Die Druckauftragsanzeige lässt sich laut EFI den spezifischen Anforderungen entsprechend anpassen. Beispielsweise ist eine Sortierung nach Substrat möglich, um die Druckproduktion zu priorisieren.
  • Mithilfe von gespeicherten Rastern zu bereits bearbeiteten Aufträgen können Wiederholaufträge schneller umgesetzt werden.
  • Die neue Startanzeige der Command Workstation 6 bietet eine Übersicht zum Status aller angeschlossenen Fiery-Server sowie eine Auflistung der wichtigsten Druckproduktionsstatistiken.
  • Neue Versionen von Fiery Impose, Compose und JobMaster sind in die Command Workstation integriert und über diese abrufbar. So sollen sich Aufträge schneller und mit weniger Klicks produzieren lassen. Das Ausschießlayout wurde vereinfacht und Layoutvorlagen für Sammelformen sollen sich leichter erstellen lassen, um das Ausschießen zu automatisieren.

Sieben-Farben-Unterstützung

Die neue Plattform Fiery FS300 Pro soll auch in Sachen Farbe mehr als sein Vorgänger bieten. So werden beispielsweise Tools für eine genaue Einstellung des Systems zur Verfügung gestellt. Fiery FS300 Pro ermöglicht, so der Hersteller, eine einfache Priorisierung von Sonderfarbenbearbeitungen bei einzelnen Druckaufträgen. Zu den Erweiterungen beim Fiery Image Viewer gehören die Funktionen "Object Inspector" und "Total Area Coverage", die es erleichtern sollen, Bildprobleme im Zusammenhang mit bestimmten Objekttypen zu erkennen. Zudem sollen sich Farbprobleme damit diagnostizieren und beheben, ohne die Quelldateien zu öffnen – was Bearbeitungszeit einspare.

Fiery NX Station: Kompakteres Design
Die neuen Fiery-Workstations sind kompakter gestaltet und benötigen daher im Vergleich zu früheren Workstation-Generationen 20 Prozent weniger Stellfläche, so EFI. Die Höhe der Arbeitsfläche bei der NX Station LS kann um 15 cm angepasst werden. Über den Näherungssensor der LS-Workstation werde automatisch die Command Workstation angezeigt, wenn der Bediener in der Nähe ist. Zusätzlich zum 27-Zoll-Monitor der LS-Workstation bieten Fiery-NX-Server eine spezielle 7-Zoll-Touchscreen-Anzeige mit der Fiery-Quick-Touch-Software für den schnellen Zugang zu Auftragsstatusinformationen und Servermanagement.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...