Weiterempfehlen Drucken

EFI veröffentlicht XF Print Pack 6 für Colorproof XF und Fiery XF

Neue Softproof- und Layout-Optionen sollen Möglichkeiten im Proof- und Produktionsdruck erweitern
 

EFIs kostenfreies Print Pack 6 für Fiery FX und Colorproof XF soll die Möglichkeiten im Bereich Proof- und Produktionsdruck durch neue Softproof- und Layout-Optionen erweitern.

EFI hat das kostenfreie Print Pack 6 für Fiery FX und Colorproof XF auf den Markt gebracht. Dieses soll die Möglichkeiten im Bereich Proof- und Produktionsdruck durch neue Softproof- und Layout-Optionen erweitern. Zusätzlich unterstützt die neue Version neben dem neuen EFI Großformatdrucker R3225 unter anderem auch den Roland DG Versa UV LEF-12, den HP Designjet L26500, den Mutoh Valuejet 1638 und den Xerox Phaser 7800. Für die Weiterverarbeitung lassen sich mit dem neuen Print Pack laut Hersteller rund 1200 Schnittsysteme, darunter auch das Zünd S3 Cut Center ansteuern.

In Kooperation mit Caddon hat EFI eine flexible Schnittstelle zwischen Fiery XF und dem Caddon Can-View-Softproof-System geschaffen. Die Softproof-Option ermöglicht dabei, so EFI, die bi-direktionale Kommunikation mit dem Fogra-zertifizierten Can-View-Normlichtkasten/Monitor inklusive Rückübertragung der Messwerte vom Monitor in die XF. Somit werde für den Softproof direkt auf die Rasterdaten des RIPs zugegriffen, mit denen auch der Hardcopy-Proof erzeugt wird. Speziell für Anwendungen im Inkjet-Produktionsumfeld gibt es die Messung aus der Betrachterperspektive sowie die Möglichkeit, die Lichtart anzupassen. Die Gesamtlösung ist von der Fogra im Rahmen des FograCert als Softproof-System zertifiziert worden.

Die Layout-Option, die in Kooperation mit Esko entwickelt wurde, bietet für Fiery XF Werkzeuge zur Erstellung von Schnittpfaden, für Überfüllungen und Sammelformen, ohne, so EFI, auf externe Produkte wie Adobe Illustrator oder Photoshop zurückgreifen zu müssen. So ermögliche es die Layout Option, Fehler zu vermeiden, Zeit zu sparen und den Materialverbrauch zu reduzieren, indem sich zum Beispiel Sammelformen entweder auf einen optimalen Materialverbrauch oder auf minimierte Schnittpfade hin optimieren lassen.
Das Print Pack 6 steht nach Aussage des Herstellers über den in XF integrierten Online-Updater allen Anwendern der Version 4.5.x kostenfrei zur Verfügung. Für Anwender bestehe über den autorisierten EFI-Fachhandel zudem eine kostengünstige Möglichkeit zum Upgrade auf die Version 4.5.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg zeigt neue Weiterverarbeitungs-Maschinen bei eigenem Verpackungsdruck-Event

Veranstaltung unter dem Interpack-Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ im PMC Packaging in Wiesloch-Walldorf

Am 10. Mai 2017 lädt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) direkt im Anschluss an die Messe Interpack in Düsseldorf ihre Kunden zu einem großen Verpackungsdruck-Event ein. Unter dem gleichen Motto wie zur Interpack: „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ werden im Gebäude 11 im Print Media Center Packaging am Standort Wiesloch-Walldorf integrierte Lösungen für die Verpackungsproduktion in der Praxis gezeigt. Der Event dient auch als Plattform für die Präsentation des Postpress-Sortiments von Heidelberg und zeigt die Integration von Prepress-, Press-, Postpress- und Servicelösungen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...