Weiterempfehlen Drucken

Edelmann setzt Duft Nautic Spirit von Baldessarini in Szene

Verpackungsgruppe nutzt "Edelmann Concepts"
 

Die Verpackung des neuen Dufts Baldessarini Nautic Spirit.

Die Edelmann Gruppe hat für Nautic Spirit von Baldessarini eine Verpackungslösung realisiert, die das maritime Thema des Dufts optimal zur Geltung bringen soll. Gelöst hat Edelmann diese Aufgabe mit seinen sogenannten "Concept-Packages". 

Einzeln oder in Verbindung miteinander können die sieben Concepts „Performance“, „Excellence“, „Security“, „Efficiency“, „Sustainability”, „Digital“ und „Future“ Basis einer kundenindividuellen Verpackung sein. Grundlage für die Präsentation des neuen Baldessarini-Dufts am Point of Sale (POS) waren die beiden Concept-Packages „Excellence“ und „Digital“. „Excellence“ umfasst laut Edelmann all jene Service-Bausteine, mit denen eine Verkaufsverpackung realisiert wird. Dazu gehört der Baustein „effect plus“, der unter anderem das Aufbringen individueller Veredelungseffekte beinhaltet. 

Die Verpackung für Nautic Spirit kommuniziert das maritime Thema – die Reise an Bord einer Segeljacht – mit einer gestalterischen Kombination aus kühler Metalloptik und dem luxuriösen Charakter von auf Jachten verbauten Edelhölzern. Die gesamte Faltschachtel wurde mit metallisierter PET-Folie kaschiert, im Bereich der Edelholzanmutung mit Deckweiß überdruckt, um sodann die visuelle Erscheinung des Holzes über den Druck aufzubringen. Eine zusätzliche Prägung soll die Holzstruktur zu einem haptischen Erlebnis werden lassen. Der Brandname Baldessarini ist in Anthrazit gehalten und hochgeprägt, das Emoticon in Gestalt einer Windrose mit Mattlack ausgearbeitet.

Einen wichtigen Beitrag im Entstehungsprozess der markenstimmigen Verpackung für das Eau de Toilette von Baldessarini leistete laut Edelmann das Konzept-Paket „Digital“. Es beruht auf einer Reihe von Service-Bausteinen, die alle Potenziale digitaler Technologien beinhalten sollen. So zum Beispiel die 3D-Darstellung von Verpackungsentwürfen über einen Visualizer. In einem nächsten Schritt erfolgte die Simulation und Darstellung von Veredelungseffekten. Prototypen und der Druck von Kleinstauflagen in digitaler Drucktechnik erleichterten laut Edelmann letztendlich die finale Feinabstimmung.

Zusätzlich kam bei der Herstellung der Faltschachtel für Nautic Spirit der Konzept-Baustein „online Plus“ zum Tragen. Die Integration von Elementen zur Multi-Channel-Kommunikation gewährleistet laut Edelmann die digitale Vernetzung für die crossmediale Präsentation des Produkts. Der Baustein „security plus“ soll zusätzlich höchsten Produkt- und Markenschutz garantieren. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Salzland Druck investiert in Bogenstanze Easymatrix 106 C

Kurze Rüstzeiten bei unterschiedlichsten Materialien

Salzland Druck GmbH & Co. KG mit Sitz in Staßfurt hat eine Bogenstanze Easymatrix 106C der Heidelberger Druckmaschinen AG in Betrieb genommen. Damit sei das Unternehmen nun in der Lage, Produkte im Folien-, Kunststoff-, sowie im Kartonagenbereich – einschließlich der Weiterverarbeitung – komplett selbst zu produzieren, erklärt Salzland-Druck-Geschäftsführer Christian Heinrich. Darüber hinaus soll die Maschine auch neue Projekte ermöglichen.
 

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...