Weiterempfehlen Drucken

Brasilianisches Verlags- und Druckhaus produziert mit Klebebinder Eurobind Pro

Edições Loyola in São Paulo will neue Kunden gewinnen und Marktanteile erweitern
 

Zahlreiche Kunden von Edições Loyola besuchten die Einweihungsfeier und konnten die Endprodukte des Eurobind Pro begutachten. 

Vor kurzem weihte Edições Loyola, eines der traditionellsten Verlags- und Druckhäuser in Brasilien, seinen neuen Klebebinder Eurobind Pro ein. Die Maschine aus dem Hause Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) wird erstmals auf dem amerikanischen Kontinent installliert.

Der Eurobind Pro arbeitet laut Heidelberg in einem hohen Automatisierungsgrad, mit kurzen Rüstzeiten sowie hoher Effizienz und Wirtschaftlichkeit für jede beliebige Auflagenhöhe und soll mit einer Verarbeitungskapazität von bis zu 6.000 Broschüren in der Stunde arbeiten.

Ausschlaggebend für den Kauf – so Edições Loyola – waren das Preis-Leistungsverhältnis des Eurobind Pro und die umfangreichen Serviceleistungen. "Mit dem Eurobind Pro können wir unsere Kunden nun mit mehr Qualität, Flexibilität und Produktivität betreuen", erklärt Ryad Adib Bonduki, Geschäfts-führer von Edições Loyola. "Durch qualitativ gute Produkte, attraktive Preise und bessere Lieferfristen können wir die Treue bestehender Kunden erhalten und neue Kunden gewinnen und somit unseren Marktanteil vergrößern. Wir sind mit der Leistung des neuen Eurobind Pro mehr als zufrieden", so Ryad Bonduki.

Edições Loyola wurde vor über 50 Jahren von Jesuiten gegründet und beschäftigt 150 Mitarbeiter. Der gesamte Gewinn fließt, gemäß der Mission der Jesuiten, in soziale und wohltätige Projekte. Unter den mehr als 3.500 eigenen Veröffentlichungen des Verlags gibt es Werke sowohl für Fachleute als auch für religiöse Leser. Edições Loyola druckt auch Veröffentlichungen anderer bekannter Verlage, wie zum Beispiel der Editora Saraiva oder Editora Cosac Naify, die für ihre hohen Qualitätsstandards bei Büchern in Brasilien berühmt sind. Neben Büchern veröffentlicht und druckt Edições Loyola auch den "Mensageiro do Coração de Jesus" (Bote des Herzen Jesu). Diese Abonnenten vorbehaltene Zeitschrift erscheint zehnmal im Jahr mit einer Auflage von aktuell 115.000 Exemplaren und wird in ganz Brasilien verteilt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...