Weiterempfehlen Drucken

Elpical Software veröffentlicht Claro 8

Verbesserte Bildkorrektur und -optimierung für den Akzidenz- und Großauflagendruck

Das Drag & Drop-Interface des Claro 8 Settings Assistant.

Elpical Software führt die Version 8 seiner Bildoptimierungs- und automatischen Image-Workflow-Lösung Claro in den Markt ein. Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine verbesserte Bildkorrektur und -optimierung für den Akzidenz- und Großauflagendruck sowie der neue Einstellungs- und Einrichtungsassistent Claro Settings Assistant, der jedem Benutzer den sofortigen Einstieg zur Verwendung dieser Software ermöglichen soll.

Mithilfe des neuen Einstellungsassistenten in Claro 8 sollen Benutzer die Bildoptimierung an ihre individuellen Anforderungen (realistischere Farbtöne) weiter anpassen können, so dass sich manuelle Eingriffe bei der Einrichtung erübrigen. Die Einstellungen können in einer Desktop-Umgebung getestet und dann wieder in den Produktionsserver exportiert werden.

Zu den weiteren neuen Funktionen in Claro 8 zählen:

  • eine Kurve für die optionale Helligkeitskorrektur, die zur Beibehaltung der Kontraste in Bildern dient.
  • der Luminanz-Modus, der die Kontrastbearbeitung isoliert und dadurch die Integrität von Farben und Farbtönen schützt.
  • die Verringerung des Rote-Augen-Effekts.

Funktionsweise von Claro.
Mit der in Claro integrierten Einzelbildanalysetechnologie (Individual Image Analysis) werden zahlreiche Parameter in jedem der Tausenden von zu verarbeitenden Bildern im Handumdrehen analysiert. Auf Basis dieser Analyse werden die Einzelbilder dann optimiert, um Ergebnisse von hoher Qualität zu erzielen, die für Veröffentlichungszwecke geeignet sind.
Benutzer können sich laut Elpical jederzeit die Originalbilder und die von Claro optimierten Bilder nebeneinander zum Vergleich anzeigen lassen und auf Wunsch manuell mit dem Claro Inspector für Photoshop bearbeiten.

Claro 8 steht laut Elpical Software in zwei Varianten zur Verfügung:

  • Claro Single bietet Druckereien und Verlagen serverbasierte Lösungen für die vollautomatische Bildoptimierung. Als Zusatzmodul lässt sich Claro Single in Automatisierungslösungen wie Enfocus Switch oder Puzzleflow integrieren. Preis: 3.500 Euro.
  • Claro Premedia lässt sich in Redaktions- und Produktionssysteme integrieren, automatisiert auch andere Bildbe- und -verarbeitungsschritte wie zum Beispiel die intelligente Dateiformat- und Farbumwandlung. Claro Premedia bietet einen kompletten, Client-Server-basierten Workflow für die Bildoptimierung. Preis: 7.000 Euro, einschließlich unbeschränkter Anzahl von Claro Inspector für Photoshop und zwei Indesign-Job-Clients. 
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...