Weiterempfehlen Drucken

Elsner+Flake: Digital Library im Opentype Font-Format ab 2003

Schriftbibliotheken

Der Schrifthersteller Elsner+Flake schließt sich der Adobe Opentype-Initiative an und wird zu Beginn des Jahres 2003 die Elsner+Flake Digital Library im Opentype Font-
Format zur Verfügung stellen.
Neben den so genannten EF Opentype Plain (OP) Fonts, die ein plattformübergreifendes Arbeiten ermöglichen, plant die Elsner+Flake GbR
ihre Bibliothek kontinuierlich mit EF Opentype Feature(OF)-Fonts zu erweitern.
Diese enthalten größeren Zeichenumfang, da sie auch den osteuropäischen Sprachraum abdecken. Umfangreiche Ziffernsätze, Kapitälchen und Sonderzeichen komplettieren diese Fonts. Die
verschiedenen Zeichensätze lassen sich beispielsweise im Layout-Programm Indesign aktivieren und der Anwender kann in Textschriften zwischen proportionalen, tabellarischen oder Mediäval-Ziffern wählen, ohne einen Fontwechsel durchführen zu
müssen.
Zusätzliche Punkturen für den Versalsatz erübrigen das manuelle Verschieben einzelner Zeichen zur Schriftline.
Die Elsner+Flake OP- und OF-Fonts sind wie die Adobe Opentype-Fonts Postscript-basiert und bieten je nach Zeichenausbau gleiche
Funktionalitäten und vergleichbare Bildschirm-darstellung.
Die EF Opentype Plain-(OP) Fonts, die mit Jahresbeginn zur Verfügung stehen
werden, beinhalten den gleichen Zeichenumfang wie die bekannten EF Postscript- und Truetype-Fonts, so dass ein Umstieg auf das neue Format
möglich ist.

Elsner+Flake http://www.elsner-flake.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...