Weiterempfehlen Drucken

Woodwing baut Integrierbarkeit von Elvis DAM aus

Asset-Management-Funktionen jetzt direkt in den redaktionellen Workflows Tru-Edit von MEI und Vjoon K4 nutzbar
 

Woodwing Digital-Asset-Management-Lösung Elvis DAM kann nun mit der Tru-Edit-Plattform von MEI und dem crossmedialen Publishingsystem Vjoon K4 integriert werden.

Die Digital-Asset-Management-Lösung Elvis DAM von Woodwing ist ab sofort mit der cloudbasierten Workflowlösung Tru-Edit von MEI und der Crossmedia-Publishing-Plattform Vjoon K4 integrierbar. Kunden, die Tru-Edit oder K4 als redaktionelle Workflowlösung einsetzen, können somit jetzt aus ihrem Workflow heraus die Asset-Management-Funktionen von Elvis DAM nutzen. Woodwing zufolge sind Integrationen mit anderen Systemen unerlässlich, um den Return-on-Investment von Digital Asset Management (DAM) zu optimieren.

Elvis DAM, Tru-Edit und Vjoon K4 haben als integrale Elemente für Print- und digitale Publishing-Prozesse eine anerkannte Reputation. Diese neue Integration soll die nahtlose Verbindung der Lösungen und damit die Verwendung der in Elvis DAM verwalteten Assets in Tru-Edit- oder Vjoon K4-basierten Projekten ermöglichen. Dabei bleiben die Links zur jeweiligen Datei im DAM-System erhalten. Ebenso wichtig ist die Archivierung abgeschlossener Projekte in Elvis DAM zusammen mit Informationen zu Nutzungsrechten und anderen Metadaten für die Mehrfachverwertung in neuen Projekten und zusätzlichen Kanälen.

Hintergrundinformation:
Managing Editor Inc. (MEI) ist spezialisiert auf hochwertige Publishinglösungen. Das Unternehmen bietet Systeme für die Kreation und Ausgabe von Inhalten für jedes Ausgabemedium – Print, Online, Tablets, mobile Geräte und andere digitale Formate. Schon im November 2014 hatten Woodwing und MEI eine Partnerschaft für die Vermarktung von Elvis DAM in Nordamerika geschlossen, mit dem Ziel, die Präsenz der Lösung in den USA und Kanada zu steigern. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...