Weiterempfehlen Drucken

Enfocus: Exklusivvereinbarung mit Monotype

Enfocus behebt Problem fehlender Schriften bei der Korrektur von PDF-Produktionsdateien
 

Enfocus möchte das Problem der fehlenden Schriftarten durch eine Exklusivvereinbarung mit Monotype beheben. 

Enfocus, Anbieter von Automatisierungslösungen und Entwickler von Pitstop, einem Programm zum Prüfen und Bearbeiten von PDF-Dateien, ermöglicht durch eine Vereinbarung mit Monotype den Anwendern von Pitstop Pro 12 und Pitstop Server 12 den Zugriff auf die neue cloudbasierte Plattform von Monotype namens Baseline. Die Lizenzierung der Fonts zum Sonder-Einführungspreis von 1,49 Dollar pro Schriftart und Dokument soll es ermöglichen, diese in die Datei einzubetten, so dass die Preflight-Prüfung und der Druck erfolgreich abgeschlossen werden können. 

Im Rahmen der Vereinbarung besitzt Enfocus zurzeit als einziger Anbieter das Recht, die Monotype-Lösung für den Preflight zur Verfügung zu stellen. Das Lizenzieren und Einbetten der Schriftarten von der Monotype-Baseline-Plattform wird von Pitstop Server und Pitstop Pro standardmäßig ab Version 12 als Option angeboten.

Bei der Arbeit mit Pitstop Pro werden die fehlenden Schriftarten nur erworben, wenn der Anwender den Kauf der Lizenz ausdrücklich bestätigt. Zu diesem Zweck werden die entsprechenden Angaben in einer Vorschau angezeigt, damit der Anwender seine Kaufentscheidung korrekt informiert treffen kann. Bei Pitstop Server werden fehlende Schriftarten nur eingebettet und in Rechnung gestellt, wenn 1. der Anwender das automatische Lizenzieren und Einbetten im entsprechenden Preflight-Profil aktiviert hat, und 2. die Datei keine weiteren Preflight-Fehler aufweist oder wenn ein Vorgang, der diese spezielle Schriftart erfordert, beispielsweise die Umwandlung von Schriftarten in Konturen, zum Einsatz kommt.

„Das Problem der fehlenden Schriftarten wird seit über zehn Jahren in jeder Umfrage als eines der größten Hürden für die termingerechte PDF-Produktion angeführt“, berichtet Andrew Bailes-Collins, Senior Product Manager für die Produktfamilie Pitstop bei Enfocus. „Somit bedanken wir uns bei Monotype für die Zusammenarbeit, um das Problem letztendlich in den Griff zu bekommen.“

Bailes-Collins ergänzt, dass eine Vereinbarung zwischen Enfocus und Monotype die Vorteile beider Unternehmen miteinander verbindet, um dieses Problem zu lösen. „Enfocus Pitstop prüft eine PDF-Datei und erkennt nicht eingebettete Schriftarten. Monotype besitzt einen sehr großen Typographie-Bestand. Gemeinsam haben wir endlich das Problem der fehlenden Fonts gelöst.“ 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...