Weiterempfehlen Drucken

Erstes Update für Enfocus Pitstop Pro 13

Funktionsumfang erweitert und Verarbeitungsgeschwindigkeit erhöht
 

Ab sofort verfügbar: das Update 1 von Enfocus Pitstop Pro 13.

Zahlreiche neue und überarbeitete Funktionen bietet das Update 1 des PDF-Preflight- und Korrektur-Tools Enfocus Pitstop Pro 13, das jetzt erhältlich ist. Zu den neuen Funktionalitäten zählen unter anderem eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit, das Hinzufügen von Ösen für den Großformatdruck, Preflight-Beschränkungen innerhalb einer Form (wie etwa Schnittlinien) und ein neues Preflight-Profil zum Korrigieren von PDF-Dateien, die mit Microsoft-Office-Dokumenten erstellt wurden.

Bis zu 20% höher soll die Geschwindigkeit der Dateiverarbeitung in Pitstop Pro 13 Update 1 ein, wobei Kunden mit physischen Festplatten am meisten profitieren, so Enfocus.

Deutlich erweitert ist laut Hersteller auch die Aktion zum Hinzufügen von kopierten Grafiken. Diese soll unter anderem das Hinzufügen von Grafikobjekten und Seitenausstattungen vereinfachen. Eine der Hauptanwendungen betrifft hier das Platzieren von Ösen für den Großformatdruck (Werbetechnik/Display-Markt). Weiterhin könne diese Funktion genutzt werden, um eine definierte Anzahl von Objekten on einem Bereich zu verteilen und eine Art „Step-and-Repeat“ zu ermöglichen.

Als Enfocus die Version Pitstop 13 herausgebracht hatte, enthielt diese eine wichtige Änderung an der Beschränkungsfunktion des Preflight-Systems von Pitstop. Beschränkungen erlauben dem Anwender, die zu überprüfenden Objekte oder Teile der PDF-Datei einzuschränken, so dass ein exakterer und präziserer Preflight möglich ist. Die neue Funktion von Pitstop 13 Update 1 zum Auswählen innerhalb einer Kontur baut auf diesem Konzept auf und soll vor allem Anwendern aus dem Verpackungs- und Etikettendruck erlauben, Objekte innerhalb eines definierten Umrisses, wie einer Stanzform oder einer Schnittlinie, auszuwählen. Anschließend checkt der Preflight nur die Objekte, die sich innerhalb dieses Bereichs befinden oder diesen überlappen. Damit soll sichergestellt werden, dass technische oder andere nichtdruckende Objekte wie Legenden ignoriert werden.

In allen Märkten erhalten Druckereien PDF-Dateien, die die Kunden aus einer Vielzahl von Anwendungen, wie Word oder anderen Microsoft-Office-Dokumenten, erstellt haben. Die Korrektur dieser Dateien ist für die Druckerei häufig mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Auch das Zurücksenden an den Kunden ist zeitraubend und verursacht unnötige Verzögerungen. Um dieses Problem zu beheben, bietet Pitstop 13 Update 1 ein spezielles Preflight-Profil, das für Office-basierte PDF-Dateien erstellt wurde. Das Preflight-Profil geht aufgrund der Anwendung, mit der die Datei erstellt wurde, davon aus, dass diese Fehler enthält. Dann führt Pitstop auf einen Klick die benötigten Korrekturen aus, damit die Datei korrekt gedruckt werden kann.

Pitstop 13 Update 1 wird mit den neuesten ICC-Profilen der Fogra (Fogra51 und 52) ausgeliefert, die auch als Output Intents zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wurde „newspaper26v5“ als neues ICC-Profil des WAN-Ifra für Zeitungen installiert. Die aktuellen Preflight-Profile für Verpackungen der GWG sind ebenfalls in der neuen Version enthalten. Dieses Profil basiert auf der Spezifikation GWG 2012.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...