Weiterempfehlen Drucken

Enfocus veröffentlicht Connect 11

Zur Erstellung, Qualitätskontrolle und Dateiübertragung von PDF-Dateien
 

Enfocus veröffentlicht die Produktfamilie Connect 11 mit den Versionen Connect You (im Bild) für Designer und Connect All für Dienstleister oder Agenturen.

Enfocus, Anbieter und Entwickler von Automatisierungslösungen, gibt die Markteinführung der Produktfamilie Connect 11 bekannt. Die neue Software soll Grafikdesignern die Arbeit erleichtern, in dem diese – laut Enfocus – die Erstellung und Qualitätskontrolle von PDF-Dateien mit der Übertragung kombiniert. Die Produktfamilie umfasst die Versionen Connect You für Designer sowie Connect All für Dienstleister oder Kreativagenturen, die mit externen Zulieferern zusammenarbeiten. Connect 11 soll ab dem 3. Quartal 2013 verfügbar sein.

Connect 11 wurde entwickelt, um eine Brücke zwischen Layout und Produktion zu schlagen. Designern sollen so gleich zu Beginn ihrer Arbeit qualitativ hochwertige Dateien liefern können, ohne dass sie selbst über spezielle IT- oder PDF-Kenntnisse verfügen müssen. „Connect 11 zeichnet sich dadurch aus, dass es die häufigsten Probleme mit PDF-Dateien dort angeht, wo sie entstehen, nämlich auf der Workstation des Designers“, erläutert Michael Reiher, Produktmanager bei Enfocus.

Der gesamte Prozess der PDF-Erstellung soll somit kontrollierbar sein, er wird zugleich in die Korrektur- und Preflight-Funktionen des integrierten Pitstop-Standardprogramms, zum Prüfen und Bearbeiten von PDF-Dateien, eingebunden. Dadurch soll es möglich sein, Probleme wie fehlende Schriftarten, zu niedrig aufgelöste Bilder und andere häufige Fehler zu beheben, bevor die PDF-Datei an die Produktion geleitet wird.

Enfocus Connect erstellt – laut Enfocus – Applets, sogenannte "Connectors", die auf dem Desktop des Anwenders abgelegt werden und alle erforderlichen Einstellungen enthalten sollen.

Die Connectors sollen nutzbar sein, um:

  • über die Adobe Creative Suite oder die Druckfunktion einer anderen Anwendung mit der integrierten Adobe Normalizer-Technologie per Klick PDF-Dateien zu erstellen,
  • anhand der Aktionslisten von Enfocus Pitstop die PDF-Datei automatisch zu korrigieren und zu optimieren,
  • die PDF-Datei mit den Preflight-Profilen von Enfocus Pitstop zu prüfen,
  • kundenspezifische Jobtickets zu erstellen, um die Automatisierung der nachfolgenden Prozesse zu vereinfachen,
  • PDF-Dateien und anderen Dateitypen über (S)FTP, HTTP oder E-Mail direkt in einen automatisierten Workflow von Enfocus Switch zu übertragen.

Connect 11 wird in zwei Ausführungen angeboten. Laut Enfocus ist Connect You eine Version für Einzelanwender wie Designer und Grafiker, Connect All dagegen soll sich an Kreativagenturen und Druckdienstleister wenden, die Connectors erstellen und an externe Zulieferer übermitteln möchten. In diesem Fall gewährleistet der Connector laut Enfocus dass die Dateien nur an den ursprünglichen Absender übertragen werden können. Beide Versionen beinhalten den gleichen Funktionsumfang. Allerdings erstellt Connect All auch Connectors, die mit dem eigenen Markenzeichen versehen und an externe Kunden verteilt werden können, während die Nutzung von Connect You auf eine einzelne Workstation beschränkt ist. Connect You ersetzt Enfocus Instant PDF, Connect All ersetzt Pitstop Connect.

Connect 11 wird laut Enfocus ab dem 3. Quartal 2013 erhältlich sein, in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben durch die Impressed GmbH, www.impressed.de

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Serie an geruchs- und migrationsarmen Druckfarben

Zeller+Gmelin stellt auf der Labelexpo Europe aus

Der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin stellt zur Labelexpo Europe 2017 mehrere neu entwickelte Farbsysteme vor. Ein Schwerpunkt ist dabei das wachsende Segment der migrationsarmen Druckfarben, das angesichts der anhaltenden Verschärfung gesetzlicher Vorgaben immer mehr an Bedeutung gewinnt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...