Weiterempfehlen Drucken

Epson stellt neue Großformatdrucker mit Ultrachrome-K3-VM-Tinte vor

Epson Stylus Pro 7890 und Epson Stylus Pro 9890

Der neue Epson Stylus Pro 9890 mit einer Breite von rund 112 cm ist einer der beiden neuen Großformatdrucker, die Epson auf der Photokina in Köln präsentiert hat.

Mit dem Stylus Pro 7890 und dem Stylus Pro 9890 stellt Epson pünktlich zur Photokina zwei neue Großformatdrucker vor, die besonders für Fotografen und Druckdienstleister geeignet sein sollen. Die 24- und 44 Zoll breiten Drucksysteme sind laut Epson ab Anfang 2011 erhältlich.

Sowohl der rund 61 cm breite Epson Stylus Pro 7890 als auch der rund 112 cm breite Epson Stylus Pro 9890 verwenden die Ultrachrome-K3-VM-Tinten in Kombination mit einem TFP-Druckkopf. Damit sollen große Farbräume, sanfte Gradationen und natürliche Graustufen im Druckergebnis entstehen. Je nach Medientyp wird "Photo Black" oder "Matte Black" verwendet, was sich die Drucker automatisch auswählen. Mit den zusätzlichen Tinten "Light Black" und "Light Light Black" sollen zudem hochwertige Schwarzweißdrucke mit hohem Kontrast und einer Graubalance ohne Farbstiche entstehen. Das Ultrachrome-Tintenset sorge überdies für eine lange Lebensdauer der Druckerzeugnisse. Optional ist ein Spectra-Proofer für die Erstellung von ICC-Profilen und Druckverifikationsergebnissen erhältlich. Ein Automatic-Droplet-Detection-System verhindert nach Aussage des Herstellers Unterbrechungen des Drucks, da eventuell verstopfte Düsen unterbrechungsfrei gereinigt werden. Beide Großformatdrucksysteme sind mit dem Energy-Star ausgezeichnet und verfügen zudem über ein Kreiselmesser für das Schneiden von Papierbahnen und eine verbesserte Papierzuführung. Die Druckgeschwindigkeit ist mit bis zu 40 m2 /h angegeben.

Die Preise liegen laut Hersteller bei 2999 Euro zzgl. MwSt für den Epson Stylus Pro 7890 und 5999 Euro zzgl. MwSt. für den Epson Stylus Pro 9890.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Adobe KI-Technologie könnte das kreative Arbeiten stark verändern

Befindet sich der Softwarehersteller sogar schon auf dem Weg zum KI-Service-Anbieter?

Adobe hat kürzlich die neuesten Versionen und Programme der Creative Cloud vorgestellt und veröffentlicht – angeblich das größte „Update“ seit der CC-Einführung von fünf Jahren. Technik-Previews und der aktuelle Test der Software-Produkte durch Autorin Alexandra Oettler für das Fachmagazin Deutscher Drucker lassen vermuten, dass es Adobe künftig nicht mehr allein darum gehen wird, Kreativprogrammen anzubieten. Dahinter steckt das Framework für künstliche Intelligenz und Machine Learning, Adobe „Sensei“.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...