Weiterempfehlen Drucken

Epson schenkt zum Farblaserdrucker ein Multifunktionsgerät

Epson Stylus CX 5200 als Zugabe

Ab sofort bis Ende Juli 2003 gibt Epson jedem Käufer eines Epson-AcuLaser-C4000-Farblaserdruckers oder C4000PS das All-in-one-Gerät Epson Stylus CX5200 als Zugabe obendrauf. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht. Der Epson AcuLaser C4000 erreicht Druckgeschwindigkeiten von bis zu 16 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarz-Weiß und bietet 1200 dpi Auflösung. Das Gerät verfügt über 64 MByte RAM (aufrüstbar bis 1 GByte) und ist serienmäßig mit USB-, Parallel- und 10/100BaseTX-Ethernet-Schnittstelle ausgerüstet und verfügt über eine Duplexdruckmöglichkeit. Die C4000PS-Variante ist mit einer Adobe-PostScript-Level-3-Option und mit 192 MByte RAM ausgerüstet. Der Multifunktionsschacht fasst bis zu 100 Blatt A4-Papier und wird ergänzt durch eine Kassette für bis zu 500 Blatt A4-Papier. Die Papierausgabe fasst 250 Blatt. Der Epson Stylus CX5200 kann als Multifunktionsgerät gleich drei Vorgänge, nämlich das Scannen, Drucken und Kopieren, erledigen. Das Gerät arbeitet mit pigmentierten Tinten, die wesentlich haltbarere Ausdrucke erlauben als normale Tinten. Nach Herstellerangaben sollen die Drucke auf Spezialpapier bis zu 80 Jahre lichtecht bleiben - auf Normalpapier bis zu 70 Jahre.
Der Epson Stylus CX5200 schafft im Schwarz-Weiß-Druck bis zu 22 Seiten pro Minute und 11 Stück in Farbe bei 5.760 x 1.440 dpi. Er verfügt über einen 48-Bit-Scanner, der mit einer Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi arbeitet. Im Kopiermodus sollen 15 Schwarz-Weiß-Kopien pro Minute möglich sein.
Der Papiervorrat des Gerätes umfasst 150 Seiten. Die Tinten kommen in vier separaten Tintentanks bestehend aus einer vergrößerten Schwarz-Patrone und drei Farbtinten. Die einzelnen Tanks können entnommen und später (bis zu sechs Monate) wieder eingesetzt werden, da sie über selbstverschließende Ventile verfügen. Das Gerät wird per USB-1.1 mit Daten versorgt und beherrscht das Exchangeable-Image-File-Format.

Epson http://www.epson.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...