Weiterempfehlen Drucken

Esko bringt ArtiosCAD Enterprise auf den Markt

Zentraler Zugang zu Projektressourcen für die gesamte Verpackungslieferkette über eine Cloud-Datenbank plus zusätzliche Projektmanagement-Funktionen
 

Esko ArtiosCAD Enterprise: Der zentrale Zugang zu Projektentwürfen und Dateien in einer Cloud-Datenbank soll für eine sichere Online-Zusammenarbeit in der Verpackungslieferkette sorgen.

Esko hat die weltweite Verfügbarkeit von ArtiosCAD Enterprise, der neuesten Version seiner Software für die Verpackungskonstruktion, bekannt gegeben. Mit ArtiosCAD Enterprise werden alle Ressourcen in einer zentralen und doch privaten Unternehmensdatenbank in der Cloud gespeichert. Der Zugang zu Projektentwürfen und Dateien in der Cloud-Datenbank soll für eine sichere Online-Zusammenarbeit in der Verpackungslieferkette sorgen.

Der auf Esko Webcenter basierende Enterprise Database Server beinhaltet eine sichere, über das Web zugängliche Datenbank in der Cloud sowie Projektmanagement-Funktionen, die die Auftragssteuerung erleichtern sollen. Er ermöglicht die dynamische Online-Zusammenarbeit zwischen Design-Gruppen, CAD- und Grafikdesignern, Zulieferern, Markeninhabern und der Produktion. Der ArtiosCAD Enterprise Client stellt den Webcenter-Projekten alle CAD-spezifischen Metadaten wie Geometrie und Materialien zur Verfügung, so dass laut Esko von Anfang bis Ende alle Details zum Verpackungsprojekt zuverlässig erfasst und verwaltet werden.
Der Zugriff auf die Datenbank kann entweder über den ArtiosCAD Client oder einen Webbrowser erfolgen. Alle relevanten Unternehmensressourcen wie etwa CAD-Dateien, Kundenlisten, Projekte, Spezifikationen und Materialaufstellungen stehen so praktisch überall von einer zentralen, gemeinsamen und sicheren Datenbank aus zur Verfügung – und vor allem: stets in der aktuellsten Version.

Im Rahmen des Projektmanagements der skalierbaren Lösung ArtiosCAD Enterprise können die Projektressourcen in der zentralen Datenbank nach Ordnern strukturiert gespeichert werden. Ein festgelegter Administrator kann dann laut Esko die Gruppenverantwortlichkeiten verwalten und Aufgaben sogar auf Grundlage der aktuellen Arbeitsbelastung verteilen. Anwender sehen sofort, welche Aufgaben ihren Abteilungen zugewiesen wurden. Änderungen können über automatische Benachrichtigungen und Aktualisierungen per E-Mail an die Projektleiter, Zulieferer oder externe Agenturen übermittelt werden.
ArtiosCAD Enterprise stellt aussagekräftige Online-Dashboard-Ansichten mit Echtzeit-Feedback zum Projektstatus, zu den Terminen, zum benötigten Muster und zu weiteren Parametern bereit. Anwender können nach Daten suchen lassen und diese in Excel-Arbeitsblätter importieren, so dass kundenspezifische Berichte erstellbar sind, ohne dass eine manuelle Eingabe erforderlich ist. Diese Suchkriterien sind speicherbar.

Mit webbasierten Design-Antragsformularen, die alle relevanten Auftragsdaten beinhalten, will ArtiosCAD Enterprise die Auftragseinrichtung automatisieren und rationalisieren und die Kommunikation zwischen Vertrieb und Entwurfsabteilung verbessern. Die Formulare sollen die Reaktionszeiten verkürzen und die Transparenz der Designwünsche, des Projektstatus und der Ressourcenauslastung verbessern. Außerdem soll sich das Risiko von Fehlern durch falsch übermittelte Spezifikationen verringern.

ArtiosCAD Enterprise ist ab sofort weltweit bei den Händlern und über den Esko-Direktvertrieb erhältlich.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...