Weiterempfehlen Drucken

Europlot auf der CeBIT

Kipstar 5000

Pünktlich zur CeBIT 2000 hat die Familie der Kipstar Plotter von Europlot Zuwachs bekommen, zwei ausgewachsene Netzwerkplotter für das A0-Format. Für den Bedarf bis 8000 Plotmeter im Monat ist der Kipstar 4000 gedacht. Der integrierte Netzwerkcontroller fügt den Plotter problemlos in vorhandene Netzstrukturen ein, alle gängigen Protokolle werden unterstützt. Augenmerk verdient die mitgelieferte Software, Druckertreiber für Windows 95/NT und Autocad ermöglichen es direkt ausden Anwendungen auf jeden Kip-Plotter im Netz zuzugreifen. Mit dem Response Print Monitor behält der Anwender Überblick und Kontrolle über seine Druckaufträge. Vielseitig zeigt sich auch der integrierte Controller, so werden TIFF, CALS G4, RLC, BMP, PCX, T6X, HP-GL, HP-GL/2, optional auch HP-RTL, CGM PostScript L2, PDF, DWG/DXF, TG4, CIT verarbeitet und mit dem 400-dpi-LED-Druckwerk zu Papier gebracht. Fehlerhafte Druckjobs lassen sich zurückgestellen, so ist der maximale Durchsatz mit 4,8m/min oder 4 A0 gewährleistet. Zwei vollautomatisch angesteuerte Rollenfächer sorgen für genügend Papiervorrat. Der Kipstar 5000 bietet eine Plotgeschwindigkeit von 7,2 m/min bzw. 5 A0 und drei vollautomatisch angesteuerte Rollenfächer. Beide Plotter können mit einem Scanner zum voll funktionsfähigen Digital-Kopierer ausgebaut werden. Es können vom einfachen Stapler bis zur Online Faltstation mit Ablagemagazin bedarfsgerechte Lösungen angebunden werden. Kurz vor der Fertigstellung ist die Software Europlot Transfer. Europlot Transfer ist ein mächtiges Printmanagement Tool mit integriertem RIP. Die bedienerfreundliche menügeführte Oberfläche ermöglicht bei voller visueller Kontrolle Plotter verschiedener Hersteller unter einer Oberfläche zu bedienen und zu verwalten. Gleichzeitig erweitert das eigene RIP die Ausgabemöglichkeiten der angeschlossenen Plotter.Europlot, Halle 1, Stand 2d7.

Europlot http://www.europlot.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg zeigt neue Weiterverarbeitungs-Maschinen bei eigenem Verpackungsdruck-Event

Veranstaltung unter dem Interpack-Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ im PMC Packaging in Wiesloch-Walldorf

Am 10. Mai 2017 lädt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) direkt im Anschluss an die Messe Interpack in Düsseldorf ihre Kunden zu einem großen Verpackungsdruck-Event ein. Unter dem gleichen Motto wie zur Interpack: „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ werden im Gebäude 11 im Print Media Center Packaging am Standort Wiesloch-Walldorf integrierte Lösungen für die Verpackungsproduktion in der Praxis gezeigt. Der Event dient auch als Plattform für die Präsentation des Postpress-Sortiments von Heidelberg und zeigt die Integration von Prepress-, Press-, Postpress- und Servicelösungen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...