Weiterempfehlen Drucken

Eye-C: Inspektionslösungen für die 100%-Ausgangskontrolle von Faltschachteln

Flexibles Inspektionsmodul für Faltschachtelklebemaschinen auf der Interpack 2017 zu sehen – Einfache und schnelle Prüfung von Druckbögen
 

Die Abbildung zeigt einen Eye-C Proof-Runner Carton Pre-Feeder.

Vom 4. bis 10. Mai 2017 präsentiert Eye-C (Hamburg), globaler Experte für Druckbildkontrolle, auf der Interpack in Düsseldorf (Messe Düsseldorf) seine neuesten Inspektionssysteme. Besuchern werden in Halle 11, Stand F48, Inline-Inspektionstechnologien für die 100%ige Kontrolle von Faltschachteln und Luxusverpackungen sowie Inspektionslösungen zur Offline-Prüfung von mittelgroßen Stichproben gezeigt.

So will der Aussteller den Proof-Runner Carton Pre-Feeder in Aktion auf der Faltschachtelklebemaschine Starlet von Kohmann vorführen. Mit diesem flexiblen Inspektionssystem können Faltschachtelhersteller moderne Technologien direkt in ihren bestehenden Prozessen verwenden, ohne ihre existierenden Faltschachtelklebemaschinen zu ersetzen, so Eye-C im Vorfeld der großen Verpackungsmesse. Das Vorstellmodul kann mit jeder Faltschachtelklebemaschine verbunden werden, wie der Hersteller betont. Das Inspektionssystem überprüft selbst bei voller Geschwindigkeit die Druckqualität von Texten, Grafiken, Farben, Folienprägung sowie 1-D- und 2-D-Codes auf der gesamten Faltschachteloberfläche. Fehlerhafte Schachteln werden über die Auswurfeinrichtung der Faltschachtelklebemaschine ausgeworfen, bevor die Auflage an den Kunden ausgeliefert wird.

Für hochveredelte Materialen wie beispielsweise komplexe Luxus-Faltschachteln wurde der Proof-Runner Carton Hilight konzipiert: Das System prüft insbesondere auch die spezielle Kombination aus Heißfolien- und Blindprägung. Auf der Interpack demonstriert der Aussteller den Einsatz dieses Inspektionssystems auf der Sortiereinheit Print-Checker von Kohmann. Das Inline-System wird auch als Vorstellmodul oder Nachrüstmodul angeboten.

Außerdem geht es bei dem Proofiler 1200 DT um die neueste Technologie für die schnelle und sichere Qualitätsprüfung von Bögen. Der neue Flachbettscanner ist in der Lage, Druckerzeugnisse von max. 1270 x 915 mm zu scannen und in nur einem Inspektionslauf gegen eine freigegebene PDF-Datei zu prüfen – und das sehr schnell. Der Proofiler 1200 DT ist laut Hersteller einfach zu bedienen, was gerade bei Druckbögen, dünnen Beipackzetteln oder flexiblen Verpackungen zum Tragen kommt. Neben der Kontrolle von Grafiken und Texten in allen Sprachen bietet er auch andere Optionen an, wie zum Beispiel die Prüfung von Farben, 1D- und 2D-Codes oder Blindenschrift (Braille).

Ebenfalls auf der Interpack ausgestellt wird z.B. der Eye-C Proofiler 400 DT, der die einzelne Prüfung von Faltschachteln oder Etiketten erleichtern soll.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Adobe KI-Technologie könnte das kreative Arbeiten stark verändern

Befindet sich der Softwarehersteller sogar schon auf dem Weg zum KI-Service-Anbieter?

Adobe hat kürzlich die neuesten Versionen und Programme der Creative Cloud vorgestellt und veröffentlicht – angeblich das größte „Update“ seit der CC-Einführung von fünf Jahren. Technik-Previews und der aktuelle Test der Software-Produkte durch Autorin Alexandra Oettler für das Fachmagazin Deutscher Drucker lassen vermuten, dass es Adobe künftig nicht mehr allein darum gehen wird, Kreativprogrammen anzubieten. Dahinter steckt das Framework für künstliche Intelligenz und Machine Learning, Adobe „Sensei“.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...