Weiterempfehlen Drucken

FFEI entwickelt UV-Inkjetdruckmaschine "Graphium" für den Etikettenmarkt

Das digitale Drucksystem soll erstmals auf der Print13 in Chicago und auf der Labelexpo in Brüssel zu sehen sein
 

FFEIs digitale UV-Inkjetdruckmaschine "Graphium" wird erstmals auf der Print13 in Chicago und auf der Labelexpo in Brüssel zu sehen sein.

FFEI, Entwickler, Hersteller und Anbieter von digitalen Imaging-Lösungen für die grafische Industrie, hat "Graphium" angekündigt, eine modular aufgebaute digitale UV-Inkjetdruckmaschine mit hochdeckendem Weiß für die Produktion von Etiketten, Verpackungen und Spezialdrucken. Vorgestellt werden soll sie erstmals auf der Print13 in Chicago sowie auf der Labelexpo in Brüssel.

"Graphium" soll es ermöglichen, eine größere Anzahl von Druckaufträgen in den Digitaldruck zu überführen. "Wir haben das Ziel, den digitalen Etiketten-, Verpackungs- und Spezialdruck zu verändern und 'Graphium' ist dabei ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen", erklärt Andy Cook, Geschäftsführer von FFEI. “Graphium" stellt eine neue Generation digitaler Inkjetdruckmaschinen für den Schmalbahn-Markt dar – mit, so der Hersteller, einer niedrigen Investitionssumme, einer hohen Druckqualität und Produktivität sowie einem besonders breiten Spektrum an unterschiedlichen Anwendungen. "Graphium" kombiniert laut Andy Cook eine Reihe von Technologien, die es dem Anwender erlauben sollen, komplexe Druckaufträge umzusetzen, die eigentlich nicht wirtschaftlich rentabel mit Standalone-Maschinen im konventionellen Druck oder Inkjetdruck zu produzieren sind. So sorgen laut Hersteller der Workflow, die Farbmanagementsoftware und eine aktuelle Druckkopf-Kalibrier-Technologie für eine konsistente und wiederholbare Druckqualität, die eine Übereinstimmung zwischen Druck und Proof bieten soll. 

“Graphium" unterstützt bis zu sechs digitale und sechs Flexostationen und bietet daher die Möglichkeit, unterschiedliche Druck- und Verarbeitungsschritte inline und im Single-Pass-Modus zu realisieren. Das wiederum soll die Produktionszeiten und -kosten gegenüber einer Offline-Verarbeitung reduzieren. Das neue Drucksystem Graphium setzt spezielle UV-härtende Uvijet-Graphium-Tinten von Fujifilm Speciality Ink Systems ein, die den Farbumfang und die Haftung bieten sollen, die im Etikettendruck für einen konsistenten Druck benötigt werden.

Um sicherzugehen, dass "Graphium" die Kapazitäten der Xaar-1001-Druckkopftechnologie voll ausnutzt, habe FFEI eng mit dem R&D-Team von Xaar zusammen gearbeitet. Das Drucksystem bietet laut Hersteller zudem die Vorteile der Corona-Vorbehandlung, der Bahnreinigung, des "Inter-colour Pinning" und der "Adaptive Screening Technology". “Graphium" wird erstmals auf der Print13 in Chicago (8. bis 12. September 2013) sowie auf der Labelexpo in Brüssel (24. bis 27. September 2013) zu sehen sein.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Vianord: Flexoplatten-Systeme Evo 3 verbessert

Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New für Flexoplatten bis 90 x 120 cm Größe

Das französische Unternehmen Vianord Enginnering (Carros bei Nizza), Hersteller automatisierter Flexodruckplatten-Systeme, hat seine Evo-3-Produkreihen verbessert und stellt Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New vor. Es handelt sich hier um kombinierte Einheiten, die Flexoplatten bis 90 x 120 cm (36" x 48") belichten, trocknen und einer Lichtnachbehandlung unterziehen können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...