Weiterempfehlen Drucken

FKS mit hybridem Sammelhefter auf der Druck+Form

Unternehmen präsentiert Lösungen aus den Bereichen Sammelheften, Rillen und Perforieren sowie speziell für den Digitaldruck

Das sowohl Offset-, als auch Digitaldrucke verarbeitende iSaddle-System von FKS/Duplo.

Vom 8. bis 11. Oktober 2014 präsentiert FKS, Anbieter von grafischen Maschinen mit Lösungen für "Alles nach dem Druck", während der Druck+Form in Sinsheim neue Lösungen für die Druckweiterverarbeitung. Die Highlights auf dem Messestand mit der Nummer 6210 sind neben Lösungen für den Digitaldruck, Lösungen aus den Bereichen Sammelheften sowie Rillen und Perforieren.

FKS präsentiert in Sinsheim unter anderem den Sammelhefter FKS/Duplo iSaddle. Laut FKS ist dieses System eine Weiterentwicklung des Systems DBMi – einem falzenden Sammelhefter für die Verarbeitung von Offset- und Digitaldruckbogen – das sich durch verschiedene Bogenanleger ebenso für die Verarbeitung von rückstichgehefteten Broschüren nach dem Offset- und Digitaldruck eignen soll. Die möglichen Verarbeitungsformate des iSaddle reichen vom kleinen Buch bis zum Format A4 quer. Das System arbeitet mit einer Geschwindigkeit von max. 9.000 Broschüren pro Stunde. Durch die Verarbeitung von Teilsätzen soll der Sammelhefter iSaddle eine bessere Produktqualität im Vergleich mit klassischen Broschürenautomaten mit Lagenfalz bieten.

Die Bedienung des Sammelhefters erfolgt über ein 23 Zoll Touch Screen Panel. Alle Werkzeuge werden daraufhin vollautomatisch innerhalb von 60 Sekunden eingestellt. Verschiedene Optionen wie Ultraschall-Doppelbogenkontrollen, Barcodeleser oder eine Sechs-Seiter-Steuerung sollen die Anpassung an individuelle Anforderungen ermöglichen.

Außerdem wird FKS in Sinsheim die Rill- und Perforiermaschine FKS/Foldmaster Touchline CP375 Duo zeigen. Als jüngstes Mitglied der Touchline-Familie verarbeitet dieses System Grammaturen bis 400 g/m² und Formate bis 375 x 1.050 mm. Mit der CP375 Duo ist jetzt laut FKS auch das Perforieren, abgesetzt oder durchgehend, längs und quer sowie professionelles Kammrillen in einem Arbeitsgang möglich. Auch positiv und negativ Rillen, Perforieren in Längsrichtung (abgesetzt und durchgehend) in einem Durchlauf soll zum Leistungsumfang des Systems gehören. Über das patentierte und vollautomatische Werkzeugwechselsystem werden die neu eingesetzten Werkzeuge elektronisch erkannt und der jeweils benötigte Druck automatisch eingestellt. Durch die einfache und schnelle Einstellung über das Display ist die Herstellung von Produkten in hoher Qualität in kürzester Zeit möglich.

Durch die Kombination der Touchline CP375 Duo mit dem Falzwerk Touchline TF375 lassen sich laut FKS auch komplexere Arbeiten in einem Arbeitsgang online ausführen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...