Weiterempfehlen Drucken

FKS präsentiert neuen Digitalbogenfinisher Docucutter DC-646 Pro

Open-House-Veranstaltung vom 18. bis 20. März bildet Rahmen für Neuvorstellung
 

Der FKS/Duplo Docucutter DC-646 Pro. 

Vom 18. bis 20. März 2014 präsentiert FKS, Anbieter von grafischen Maschinen mit Lösungen für "Alles nach dem Druck", während der Open-House-Veranstaltung in Neuss erstmalig den neuen Digitalbogenfinisher FKS/Duplo Docucutter DC-646 Pro. Das vollautomatische System ist ausgestattet mit Präzisionswerkzeugen, die laut FKS vielseitig einsetzbar sind und so auch die Produktion von Verpackungen ermöglichen sollen.

Dank seiner Konstruktion soll der vollautomatische Docucutter DC-646 Pro als Finishing-System vielseitig einsetzbar sein. Die Möglichkeiten die Werkzeuge in der Maschine individuell zu kombinieren, ist laut FKS nahezu unbegrenzt, sodass der Docucutter DC-646 Pro als digitaler Tiegel bezeichnet werden kann. Somit seien nicht nur Flyer, Postkarten, Klappkarten, Visitenkarten herstellbar, sondern auch Kleidungsetiketten, Coupons und Verpackungen sollen sich in nur einem Bogendurchlauf fertigen lassen.

Der DC-646 Pro basiert auf den Docucutter-Systemen DC-645 und DC-745 und positioniert sich gemäss FKS in seiner Leistungsstärke zwischen den beiden Systemen. Ausgestattet mit der von Duplo patentierten Einzugstechnologie AMS+ (Air Management Plus) soll der DC-646 Pro auch gewölbte und statisch aufgeladene Digitaldruckerzeugnisse zuführen können. Mit der Möglichkeit in nur einem Arbeitsgang Segmente quer und längs zur Bogenlaufrichtung perforieren, mikro-perforieren, rillen und schlitzen zu können und auf Endformat zu schneiden, ergeben sich laut FKS neue Produktmöglichkeiten. Außerdem erreicht der DC-646 Pro ein Minimumendformat von 28 x 48 mm, was in seiner Serie laut FKS einzigartig ist.

Eine im Lieferumfang bereits enthaltene PDF-Bibliothek mit Templates beinhaltet gängige Anwendungen. In der Druckvorstufe können die PDF-Dateien, laut FKS, in jedem beliebigen Satz- und Layoutprogramm mit Inhalt versehen werden. Für jedes Template ist ein Programm mit allen Parametern für den Docucutter DC-646 Pro hinterlegt. Das Programm wird an der Maschine aufgerufen und die Produktion kann laut FKS sofort gestartet werden.

Der DC-646 Pro wird über einen PC-Controller gesteuert. Über diesen Controller können laut FKS auch neue Programme sehr schnell erstellt und auf das System geladen werden. Der DC-646 Pro ermöglicht weiterhin den Aufruf eines Jobs über einen Barcode auf dem Druckbogen. Wird das Programm per Barcode erkannt, so soll sich der DC-646 Pro vollautomatisch innerhalb weniger Sekunden rüsten. Die Programme können auf dem PC gespeichert und nach Bedarf auf den DC-646 Pro geladen werden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Fujifilm stellt neues Einsteigermodell seiner Acuity-Serie vor

UV-Flachbettdrucker Acuity 15 ist ab sofort in der EMEA-Region erhältlich

Fujifilm hat seine UV-Flachbettdrucker-Serie Acuity um ein neues Einstiegsmodell erweitert. Die Acuity 15 soll eine preisgünstige, wirtschaftliche Alternative zu den Serien Acuity 20 und 30 darstellen. Mit bis zu 23 m²/h und der Möglichkeit, sowohl flexible als auch starre Medien mit bis zu 50,8 mm Stärke zu bedrucken, ist sie laut Hersteller für kleinere Produktionsvolumina im Akzidenz-, Display- und Industriedruck geeignet.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Die wichtigsten News direkt auf's Smartphone

Bitte warten...