Weiterempfehlen Drucken

FOGRA lizensiert Medienkeil für Proofgate

Rechtsverbindliches Kontraktproofen

Mit der neuen Proofgate Software für die Erstellung von Kontraktproofs gemäß Medienstandard rundet Colorgate, ein Hersteller von Produktionssoftware für den Großformatdruck, das Produktportfolio ab. Schwerpunkt des Produktes ist die Lieferung einer schlüsselfertigen Lösung für den rechtsverbindlichen Proof, die standardmäßig den von der FOGRA entwickelten Medienkeil CMYK 2.0a als Kontrollmittel enthält. Ziel der Einbindung des Medienkeils in Proofgate ist, Anwender jederzeit in die Lage zu versetzen, selbst zu prüfen, ob der produzierte Proof auch tatsächlich rechtsverbindlich ist. Die Integration des Medienkeils als Standardinstrument in Proofgate wurde kürzlich zwischen Colorgate und der FOGRA vertraglich vereinbart.
Die FOGRA Forschungsgesellschaft Druck verfolgt den Zweck, die Drucktechnik in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Anwendung zu fördern und die Ergebnisse der Druckindustrie nutzbar zu machen. Ein Forschungsbereich ist dabei die Standardisierung von Prooflösungen, um Anwendern Sicherheit in der Qualität des Proofens zu bieten. Dafür entwickelte FOGRA geeignete Mittel wie den Medienkeil, der in erster Linie für die Kontrolle des Digital-Prüfdrucks (Proof) vorgesehen ist.
Für Anwender, die neben der farbgenauen Ausgabe auch rechtsverbindliche Produktionssicherheit erwarten, bietet Proofgate einen einfach zu bedienenden Workflow. Der Medienkeil wird als Messinstanz mitgedruckt, um ihn anschließend automatisch auszuwerten. Gemäß Medienstandard lassen sich somit rechtsverbindliche Kontraktproofs inklusive Medienkeil und Kontrollzeile mit der neuen Software erstellen. Die enthaltene Auswertungssoftware erlaubt die direkte Qualitätsprüfung des gefertigten Proofs und erzeugt einen druckbaren Report.
Ab Dezember wird die Software über Colorgates weltweite Vertriebspartner verfügbar. Standardprofile für geeignete Proofingpapiere der Druckerhersteller EPSON, HP und Canon sind inklusive. Proofgate Varianten sind entsprechend des unterschiedlichen Funktionalitätsumfangs und teilweise im Bundle mit Messtechnik wie dem Eye-One oder dem Iccolor von Gretag Macbeth erhältlich.

Colorgate http://www.colorgate.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...