Weiterempfehlen Drucken

Fachpack 2010: Mehr Aussteller, mehr Fläche, mehr Besucher

Kreative Verpackungslösungen und ansprechend gestaltete Ausstellerstände mit „packenden“ Hinguckern waren auch in Nürnberg immer wieder zu sehen. 

Die Fachpack 2010 schloss mit 35.360 Fachbesuchern (2009: 33.848) am 30. September im Messezentrum Nürnberg ihre Pforten. Damit legte die Messe zu Beginn ihres vierten Lebensjahrzehnts an allen wichtigen Stellen leicht zu: bei den Ausstellern um knapp ein Prozent auf 1.350, in der Fläche um zwei Prozent auf 49.111 m², beim Besuch sind es gut vier Prozent. Die anziehende Konjunktur hat anscheinend für zusätzlichen Schwung gesorgt.

Auch 18 % internationale Gäste wurden von der europäischen Verpackungs-Fachmesse angezogen. Sie reisten hauptsächlich aus den Nachbarländern Österreich, Schweiz, Tschechische Republik, Niederlande, Italien, Polen und Frankreich nach Nürnberg. Deutsche wie internationale Besucher sind vor allem in den Branchen Druck/Papier/Pappe, Nahrung/Genuss, Kunststoff, Chemie, Pharma/ Kosmetik, verpackungs- bzw. logistiknahe Dienstleistungen, Automobilbau und -zulieferung sowie Elektrogeräte/Komponenten tätig. 90 % der Fachpack-Besucher nehmen in ihren Unternehmen Einfluss auf Beschaffungsentscheidungen, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. Sogar rund 95 % der Fachbesucher waren mit dem umfassenden Angebot der Fachpack (Verpackungslösungen) sowie ihrer Messesegmente Printpack (Verpackungsveredelung) und Logintern (Verpackungslogistik) zufrieden.
Mehr als jeder zweite Besucher (52 %) interessierte sich für Packstoffe und Packmittel, 46 % für Verpackungsmaschinen, gefolgt von Packhilfsmitteln (29 %), Kennzeichnungs- und Markierungstechnik (18 %), Verpackungsveredelung auf der Printpack (15 %), Verpackungslogistik auf der Logintern (14 %), Verpackungsrecycling (12 %), Dienstleistungen (11 %), Kontroll- und Prüfgeräte (9 %) sowie Arbeits- und Umweltschutztechniken (5 %). Befragt nach den Besuchsgründen steht die Information über Neuheiten an erster Stelle (52 %). Marktorientierung, Erfahrungsaustausch und Weiterbildung, Pflege und Anbahnung von Geschäftskontakten sowie Konkurrenzbeobachtung folgen.
Wie ein roter Faden durchzog das Thema Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen und sozialen Sinne die diesjährige Messe: vom Angebot der Aussteller über das Forum Wellpappe, den Deutschen Verpackungspreis bis zur Sonderschau »Nachhaltig produzieren und verpacken«. 20 Firmen aus den Bereichen Technologie, Packmittelproduktion, Verpackungslogistik und Recycling vermittelten auf etwa 1.200 m² praxisnah, mit welchen Neuheiten sie sich den Herausforderungen von Klimawandel und knapperen Ressourcen stellen und wie Besucher diese in ihren Unternehmen problemlos umsetzen können.
Eine von der Messe durchgeführte Online-Umfrage hat die gute Stimmung in der Verpackungsbranche bestätigt, wie der Aussteller vermeldet. Über 86 % der befragten Aussteller gehen von einer weiteren positiven Entwicklung ihrer Branche aus. Das trifft sich mit den Aussagen der besuchenden Wirtschaft: Rund ein Drittel plant größere Investitionen im sechs- und siebenstelligen Euro-Bereich – und das quer über alle für die Fachpack relevanten Bereiche.
Die nächste Fachpack findet in zwei Jahren statt: vom 25. bis 27. September 2012 – im Messezentrum Nürnberg.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neu formuliertes Umlauföl für Offsetdruckmaschinen

Elektrostatisch angepasstes Maschinenöl Elkalub LFC 1068 soll auch den Papierlauf in Druckmaschinen verbessern helfen

Ein neu formuliertes, elektrostatisch angepasstes Hochleistungs-Maschinenöl für Bogen- und Rollendruckmaschinen namens Elkalub LFC 1068 hat bei gleicher Leistungsfähigkeit eine um den Faktor 5 bis 10 verbesserte elektrische Leitfähigkeit. Das behauptet der Hersteller Chemie-Technik GmbH (Voehringen). In Versuchen bei verschiedenen Druckmaschinen-Herstellern sollen durch dem Einsatz des verbesserten Maschinenöls keine durch das Umlauföl verursachten spontanen Entladungen oder ölbedingten Aufladungen von Bauteilen mehr festgestellt worden sein. Die verbesserte Formulierung wurde auch auf Umlauföle anderer Viskositäten übertragen, die ebenfalls in Druckmaschinen zum Einsatz kommen. Es gibt natürlich noch weitere Ursachen für elektrostatische Aufladungen in Druckmaschinen. Zur Entladung werden verschiedene Systeme, vom einfachen Ionenbläser bis hin zu vollständigen „Folienpaketen“, eingesetzt. Der Wirkungsgrad ist um ein Vielfaches höher im Vergleich zu einem Maschinenöl mit Additiven, da die Einrichtungen direkt auf den Bedruckstoff wirken.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...