Weiterempfehlen Drucken

Fachpack: Edelmann zeigt digitale Dimensionen für die Verpackung

Intelligente Verpackungen und Lösungen für die Kennzeichnung und Serialisierung stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts
 

Digital, serialisiert und integriert: Die Rolle des Markenbotschafters Verpackung definiert sich neu.

Edelmann präsentiert auf der Fachpack (29. September bis 1. Oktober 2015 in Nürnberg) innovative, digitale Verpackungskonzepte. Darunter Produktinformationen via Bewegtbild mittels in die Faltschachtel integrierten Mini-Screens, interaktive Gewinnspiele per Touchcode oder Near Field Communication (NFC). Die Rolle des Markenbotschafters Verpackung definiert sich neu, so die Botschaft des Unternehmens.

Faltschachteln, Vialcards und Packungsbeilagen macht Edelmann mit gedruckten digitalen Tools zu interaktiven Medien. So bringt der Touchcode digitale Inhalte durch die Berührung von Smartphone oder Tablet direkt aufs Display. Die kontaktlose Datenübermittlung via NFC ist über ein in die Faltschachtel integriertes Label möglich. Auch die Integration elektronischer Elemente wie LED-Leuchten und Soundbausteine werden vorgestellt.

Darüber hinaus stehen Lösungen für den Fälschungs- und Markenschutz, die Kennzeichnung, die Serialisierung und Markierung im Mittelpunkt des Messeauftritts. Beispielhaft, an einer individualisierten Faltschachtel mit aufgedrucktem QR-Code erhält der Standbesucher Informationen zu den Möglichkeiten der Serialisierung von Verpackungen, zu der Verwendung personalisierter und individualisierter QR-Codes, den Einsatz produktspezifischer Texte und den Aufdruck von Codes für das Track &Trace.

Für versionisierte, personalisierte und kleinauflagige Verpackungen hat Edelmann in eine neue End-to-End-Lösung investiert. Die digitale Druckmaschine biete Sieben-Farb-Druck in Offsetqualität. Auf der Fachpack wird Edelmann Druckmuster präsentieren und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Produktionslösung aufzeigen.

Außerdem wird die Kennzeichnung durch Aufbringen maschinenlesbarer Codes im sogenannten Laserablasions-Verfahren gezeigt. Mit dieser Technologie wird die sichere Produktkennzeichnung und globale Produktverfolgung einfach. Auch eine Einbindung des Verbrauchers mittels mobiler Endgeräte ist möglich.

Zu den weiteren Exponaten zählen Verpackungslösungen mit integrierten Linern, Leaflets-/Packungsbeilagen und Sachets. Sachets enthalten Einzelportionen und werden von Edelmann für die Segmente Beauty Care und Health Care angeboten.

In Sachen Veredelung setzt Edelmann im Wesentlichen auf Prägungen und Lackanwendungen: Hoch-, Tief- und Strukturprägungen sowie Heißfolienprägung und Struktur-, Relief-, Iriodin- und Hybridlacke sind ebenso möglich wie Spotlackierungen, UV- und Mattlacke oder 3D-Effekte.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...