Weiterempfehlen Drucken

Favini: Sicherheitspapier soll Produktpiraterie unterbinden

Secure Suite für den Markenschutz
 

Das Papier der Favini Secure Suite sollen das Produkt und die Marke vor Fälschungen schützen.

Das italienische Unternehmen Favini präsentiert mit Secure Suite eine Serie aus Papieren mit Fälschungsschutz-Eigenschaften, die, je nach Art und Anforderungen des Produkts, verschiedene Sicherheitslösungen bietet. Die Favini Secure Suite wurde speziell entwickelt, um das jeweilige Luxusprodukt und die Marke vor Fälschungen zu schützen. Dazu werden Sicherheitselemente in die Verpackung oder in Etiketten eingefügt, um die Echtheit des Produkts zu gewährleisten.

Favini richtet sein Augenmerk besonders auf die Probleme der Produktpiraterie und hat nun eine komplette Papierserie herausgebracht, die speziell auf den Markenschutz und die Produkte des Luxusmarkts zielen soll. Sicherheitslösungen gegen Markenfälschungen finden breite Anwendung im Bereich der Bekleidung, bei Schuhen, Accessoires, Schmuck, Kosmetik, Parfüm sowie bei Lebensmitteln, Medikamenten und in der IT- und in der Kunstbranche. Die Secure Suite ist ein modulares Angebot, das verschiedene Sicherheitselemente umfasst, die einzeln oder, für noch mehr Sicherheit, miteinander kombiniert in das Papier integriert werden.

Zu den Innovationen in diesem Bereich zählt laut Favini, Secure-Nanolock. Dies ist eine Lösung, die ein Spezialhologramm mit einem eingebauten Code enthält. Der Code misst weniger als 500 μm pro Seite und besteht aus einem Holographiemuster, das eine versteckte Nachricht enthält, die über Smartphone oder PC gelesen werden kann. Zur Identifizierung und Dekodierung müssen die App und die speziell entwickelte Software heruntergeladen werden, weiterhin ist als Hilfsmittel eine Lupe erforderlich. Dank Secure-Nanolock enthalten die Hologramme ein Sicherheitsmerkmal, dass auch die Rückverfolgung für Dokumente oder Verbrauchsgüter ermöglicht.

Neben Secure-Nanolock bietet Favini sieben weitere Lösungen an: Secure-Watermark mit echten Wasserzeichen, Secure-Fibres enthält Synthetikfasern und Secure-Dust ins Dokument integrierte Mikroelemente. Secure-Check-Marker dagegen bietet ein von Favini entwickeltes Prüfsystem. Secure-Reagents nutzt eine chemische Behandlung des Papiers, das bei einem Fälschungsversuch mit einem Farbwechsel reagiert. Mit Secure-Zap lässt sich die Echtheit des Dokumentes, nur mittels Laserstift sichtbar oder per akustischem Gerät hörbar, überprüfen. Nicht zuletzt gehört zur Serie auch Secure-Skin eine Mikroprägung, die Nachrichten und ähnliches enthalten kann. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...