Weiterempfehlen Drucken

Feinstpapiere für den Digitaldruck

Papyrus hat das bisherige Angebot an Digitaldruckpapieren um die Kollektion "Original Gmund Digital" erweitert.

Der Digitaldruck wird als Druckverfahren immer wichtiger. Er hat den großen Vorteil, dass man damit schnell Klein- und Kleinstauflagen drucken kann. Das bisherige Angebot an Digitaldruckpapieren wird durch die Kollektion "Original Gmund Digital" um eine Qualität ergänzt.

Außer einer glatten und matten Oberfläche steht eine büttenähnliche Ausführung in drei verschiedenen Farbtönen zur Wahl. Im Kartonbereich sind zudem eine gehämmerte und leinengeprägte Oberfläche im Angebot. Und besonders fällt die metallische Variante "Metallic Blanc" ins Auge.

Die Digitaldruckpapiere zeichnen sich durch eine reduzierte Feuchte und eine unbegrenzt haltbare Veredelung der Papieroberfläche aus. Nur die metallische Oberfläche muss vor dem Einsatz in HP Indigo Systemen mit einem Primerauftrag versehen werden. Die matten, glatten und geprägten Qualitäten sind für HP Indigo zertifiziert. "Original Gmund Digital" stellt eine Ergänzung zur bereits bestehenden Kollektion "Original Gmund" dar. Beide Sortimente sind exklusiv bei Papyrus Deutschland erhältlich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...