Weiterempfehlen Drucken

Ferag zeigt neue Technik für den Sammel- und Verarbeitungsprozess

Weltneuheit bei Easy-Sert-Technik und Debüt der One-2-Out-Linie
 

Die One-2-Out-Linie sammelt Werbeprospekte aus unterschiedlichen Produktionssträngen.

Die Ferag AG mit Sitz in Hinwil (Schweiz) stellt auf der Drupa (Halle 15, Stand D25) sein neuentwickeltes Sammelsystem One-2-Out für Werbematerialien und Weiterentwicklungen der Einstecklinie Easy-Sert vor. Außerdem soll eine Weltneuheit bei der Easy-Sert-Technik erstmals der Fachöffentlichkeit präsentiert werden.

Das neue One-2-Out-System ist für die Beilagen-in-Beilagen-Verarbeitung bei der Produktion von Werbeprospekten ausgelegt. Dazu werden zwei verschiedene Produktionsstränge über ein Looping zusammengeführt und eine der Beilagen zu einem Umschlag gefalzt, in den die anderen eingesteckt werden können. Wie das Unternehmen angibt, kann die One-2-Out-Linie kundenspezifisch modular ausgebaut werden und so auch komplexe Anforderungen beim Verarbeiten und Einstecken von Beilagen bewältigen.

Die bewährte Einstecklinie Easy-Sert wurde von Ferag in wesentlichen Punkten weiterentwickelt. Neu soll die Linie per Roll-Stream oder Fly-Stream mit bis zu 40 Anlegern verbunden werden können. Darüberhinaus will das Unternehmen eine Innovation bei der Easy-Sert-Technik vorstellen, die – folgt man Ferag-CEO Jürg Möckli –„noch nie da gewesene Möglichkeiten der Verarbeitung von Werbematerialien“ eröffnen soll.

Beide Anlagen arbeiten mit der Planungs- und Steuerungssoftware "Navigator" von Ferag, die durch das Zusatzmodul "Optimizer" ergänzt werden kann. Nach Unternehmensangaben ermittelt das Software-Tool die jeweils optimalen Parameter zum Betreiben und Belegen der Anlage.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...