Weiterempfehlen Drucken

Filemaker 10 mit neuem Interface

Mail-Versand via SMTP

Filemaker kündigt die sofortige Verfügbarkeit von Filemaker Pro 10 an. Die neue Version der Datenbank-Software zeichnet sich vor allem durch eine verbesserte und übersichtlichere Benutzeroberfläche sowie ein insgesamt aktualisiertes, intuitives Design aus.
Der amerikanische Datenbankspezialist hat seine Produktlinie einem umfassenden Redesign unterzogen, die dem "Look and Feel" moderner Mac-OS-X-Applikationen näher kommt. Im Kern steht die neu gestaltete und individuell anpassbare Werkzeugleiste, vergleichbar mit einer Browser-Toolbar. Nutzer können über diese Werkzeugleiste direkt auf bisher nur über das Hauptmenü zugängliche Funktionen zugreifen.
Zu den neuen Funktionen gehört das Speichern von durchgeführten Suchabfragen oder die Einführung von Script-Triggern. Script-Trigger lösen bestimmte Skripte entweder in Abhängigkeit des Nutzerverhaltens oder nach Ablauf festgesetzter Zeitlimits automatisch aus. Ähnlich einem Tabellenkalkulations-Makro kann spezifiziert werden, dass ein Skript zeitbestimmt abläuft und einen Vorgang automatisiert. So greift ein Script-Trigger beispielsweise dann, wenn der Nutzer im Browse-Modus oder Such-Modus in ein bestimmtes Feld klickt oder einen Ansichtsmodus verlässt. Zwölf vorgefertigte (fünf objektbasierte und sieben layoutbasierte) Script-Trigger sind von Haus aus mit enthalten.
Mit Filemaker Pro 10 lassen sich einfache oder komplexe Berichte, basierend auf den zugrunde liegenden Daten, anfertigen und anschaulich darstellen. Dabei können Veränderungen an den Quelldaten nun direkt in der Berichtsansicht vorgenommen werden. Die Ansicht muss dafür nicht mehr geändert werden.
Weitere Highlights:
• Verbessertes Direktstartfenster – Filemaker-Einsteiger finden sich Dank des neuen »Sehen – Nutzen – Lernen«-Interfaces schneller zurecht. Datenbanken können nun im Handumdrehen aus bestehenden Daten im .csv-, Tab-, .xls- und .xlsx- (Excel-2007) oder Bento-2-Format erstellt werden.
• Verbesserte SQL-Unterstützung – Filemaker unterstützt jetzt noch mehr SQL-Quellen. So können unter anderem SQL-Tabellen aus Microsoft SQL Server 2008, Oracle 11g und Mysql 5.1 Community Edition dargestellt, darauf zugegriffen und genutzt werden.
• Mail-Versand via SMTP – Zeitsparend ist die neue Möglichkeit, E-Mails direkt aus Filemaker Pro zu versenden, anstatt hierfür zunächst einen E-Mail-Client öffnen zu müssen. Eine sichere Übertragung mittels SSL ist allerdings nicht nicht vorgesehen.
Filemaker Server 10 hat weitere neue Verwaltungsfeatures, darunter:
• Vereinfachtes Server Management – Administratoren können Daten jetzt direkt importieren und exportieren und hierfür serverbasierte Skripte verwenden; »Robots« sind nicht mehr notwendig.
• Verbesserter PHP-Site-Assistant – Es stehen zehn PHP-Site-Assistant-Themen zur Auswahl (unter anderem eines für das I-Phone) mit Hilfe derer sich in kürzester Zeit überzeugende Webseiten erstellen lassen.
• Neuer Datenbank Log Viewer – Dieser ermöglicht ein schnelles Sichten der Datenbank-Logfiles und ein rasches Auffinden etwaiger Problemfelder.
Filemaker Server 10 Advanced gestattet bis zu 999 gleichzeitige Verbindungen zu Filemaker-Pro-Datenbanken – rund ein Vierfaches der möglichen Live-Verbindungen mit Filemaker Server 10 und früherer Versionen des Filemaker Server Advanced.
Die neuen Produkte sind bereits verfügbar, Testversionen stehen bereit.

Filemaker www.filemaker.de/fm10_pr

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neu formuliertes Umlauföl für Offsetdruckmaschinen

Elektrostatisch angepasstes Maschinenöl Elkalub LFC 1068 soll auch den Papierlauf in Druckmaschinen verbessern helfen

Ein neu formuliertes, elektrostatisch angepasstes Hochleistungs-Maschinenöl für Bogen- und Rollendruckmaschinen namens Elkalub LFC 1068 hat bei gleicher Leistungsfähigkeit eine um den Faktor 5 bis 10 verbesserte elektrische Leitfähigkeit. Das behauptet der Hersteller Chemie-Technik GmbH (Voehringen). In Versuchen bei verschiedenen Druckmaschinen-Herstellern sollen durch dem Einsatz des verbesserten Maschinenöls keine durch das Umlauföl verursachten spontanen Entladungen oder ölbedingten Aufladungen von Bauteilen mehr festgestellt worden sein. Die verbesserte Formulierung wurde auch auf Umlauföle anderer Viskositäten übertragen, die ebenfalls in Druckmaschinen zum Einsatz kommen. Es gibt natürlich noch weitere Ursachen für elektrostatische Aufladungen in Druckmaschinen. Zur Entladung werden verschiedene Systeme, vom einfachen Ionenbläser bis hin zu vollständigen „Folienpaketen“, eingesetzt. Der Wirkungsgrad ist um ein Vielfaches höher im Vergleich zu einem Maschinenöl mit Additiven, da die Einrichtungen direkt auf den Bedruckstoff wirken.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...