Weiterempfehlen Drucken

Filemaker-Apps für iPhone und iPad: Mobiler Zugang zu bestehenden Filemaker-Datenbanken

»Filemaker Go« ab sofort im iTunes App Store verfügbar

Filemaker ermöglicht nun auch den mobilen Zugang zu bestehenden Datenbanken, denn mit »Filemaker Go for iPhone« und »Filemaker Go for iPad« sind ab sofort zwei Apps im iTunes App Store verfügbar. Anwender sollen mit »Filemaker Go« schnell und einfach auf dem iPhone/iPad einsehen (z.B. Überprüfung von Inventarbeständen), bearbeiten (z.B. Kundenkontakte aktualisieren) und suchen können.
»Filemaker Go« bietet Zugang zu Datenbanken, die mit Filemaker Pro erstellt und von Filemaker Server oder Filemaker Pro gehostet werden. Die Datenbank muss auf einem Mac oder PC installiert sein, der ein lokales drahtloses Netzwerk oder einen Internetzugang über Wi-Fi oder 3G nutzt. Alle in der Datenbank vorgenommenen Änderungen werden sofort auf dem Server aktualisiert.
Laut Filemaker können Nutzer von »Filemaker Go« Datenbanken zwischen ihrem Desktop- oder Laptop-Rechnern und »Filemaker Go« über den Datenaustausch in iTunes kopieren. Datenbanken könnten auch über E-Mail, populäre Datenaustauschplattformen oder das Internet heruntergeladen werden. Auch das Hinzufügen, Modifizieren oder Löschen von Informationen ist für den Datenbankanwender möglich. Die App bietet zudem die Möglichkeit, in der Datenbank zu suchen, zu sortieren und zu navigieren – durch das Öffnen eines neuen Fensters kann man zwischen den verschiedenen Layouts hin und her schalten. Zahlreiche Datenbankfunktionen werden von »Filemaker Go« unterstützt, darunter Tab Control, Schnellsuche, Webviewer sowie externe SQL-Datenbankquellen, Container, Portale und die meisten Skripts.
Die neuen Applikationen arbeiten mit der Portrait- und Lanschaftsansicht, die automatisch auf dem iPhone/iPad angepasst werden. Die Navigation ist mit allen Möglichkeiten der Touch-Bedienung möglich. Kompatibel sind die Apps mit allen Filemaker-Datenbanken ab der Version 7.
»Filemaker Go« für iPhone und iPod Touch (ab IOS 4) ist ab sofort für 15,99 Euro und »Filemaker Go for iPad« (ab IOS 3.2) für 31,99 Euro im App Store verfügbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...