Weiterempfehlen Drucken

Finishing 4.0: Alle Prozess-Schritte in der Weiterverarbeitung vernetzt

Automatisierte Anlagen sind bei Müller Martini state-of-the-art
 

Mit Finishing 4.0 zeigt Müller Martini auf der Drupa 2016 in Halle 2, Stand A49, welche Wachstumschancen die Vernetzung in der grafischen Industrie bietet.

Die mit dem Workflow- und Datenmanagement-System Connex ausgestatteten Maschinen von Müller Martini sind nahtlos in Kundensysteme integrierbar. Mit Finishing 4.0 zeigt Müller Martini auf der Drupa 2016, welche Wachstumschancen die Vernetzung in der grafischen Industrie bietet.

Durch die Vernetzung der einzelnen hochautomatisierten Maschinen mit allen am Herstellungsprozess beteiligten Systemen wird eine weitere Produktivitätssteigerung erreicht. Dank der konsequent auf JDF/JMF basierenden Workflow-Lösung von Müller Martini sind die Maschinen – vom Einzelaggregat bis zur komplexen Produktionslinie – bereits heute nahtlos über Standardschnittstellen in bestehende Kundennetzwerke integrierbar. Die Systeme können mit dem im grafischen Betrieb vorhandenen Management Informations System (MIS) vernetzt werden und bilden dadurch überzeugende und auf Effizienz ausgerichtete Produktionsketten.

Das Rückgrat der digitalen und konventionellen Printproduktion ist bei Müller Martini das Daten- und Prozessmanagement-System Connex. Im Versandraum vernetzt Connex.Mailroom beispielsweise alle Teilprozesse von der Vertriebssoftware bis zur Rampe und unterstützt den wirtschaftlichen Einsatz der Anlage. Seien es das zonengerechte Verarbeiten der Printprodukte, die Koordination der Anlegerbelegung oder die perfekte Paketbildung. Gleichzeitig liefert Connex.Mailroom zeitnah verlässliche Produktionszahlen für die betriebsdatenbasierte Unternehmensführung (Management by Numbers).

Die Vernetzung mittels Connex ist ebenfalls fester Bestandteil der SigmaLine-Konfigurationen, der weltweit einzigen vollautomatischen Gesamtlösung für die digitale Printproduktion. Connex beinhaltet einen automatischen Ausschiessprozess und vernetzt diesen mit dem Digitaldruck und der Weiterverarbeitung. Das System steuert und überwacht sämtliche für die Produktion notwendigen Vorgänge und bietet einen durchgängigen, vollvernetzten Workflow vom PDF bis zum fertigen Buch (PDF rein – Buch raus).

Finishing 4.0 ist bei Müller Martini bereits heute Realität. "Wir treiben die Entwicklung im Bereich Vernetzung seit vielen Jahren und federführend auf den Standards von JDF und JMF voran", bekräftigt Roland Kost, Leiter Technik Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme. "Gleichzeitig sind Müller Martini-Systeme aber auch offen für andere Datenformate, was beispielsweise in der Fotobuch-Produktion wichtig ist." Alle Pluspunkte der durchgängigen Vernetzung präsentiert Müller Martini im Mai 2016 in eindrücklichen Live-Präsentationen am Drupa-Stand A49 in Halle 2.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Canon präsentiert neues Inkjet-Rollendrucksystem "Océ Prostream"

Premiere auf den Hunkeler Innovationdays in Luzern

Mit der Océ Prostream hat Canon die nächste Generation seiner Inkjet-Rollendrucksysteme vorgestellt. Sie soll das Inkjet-Know-how aus dem deutschen Werk in Poing mit Neuentwicklungen hinsichtlich der Ausgabequalität und Medienflexibilität kombinieren und so helfen, anspruchsvolle Druckaufträge vom Offset in den Inkjetdruck zu verlagern.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...