Weiterempfehlen Drucken

Flexodruckmaschine in 30 Minuten von IR- auf UV-Betrieb umrüsten

Neues Schnellwechselsystem für Infrarot- und Heißlufttrockner sowie UV-Härtungsmodule von Deutsche Mechatronics entwickelt

Die Einschubmodule lassen sich innerhalb weniger Minuten tauschen.

Von der Deutsche Mechatronics GmbH (DTMT) ist ein Schnellwechselsystem für Infrarot- und Heißlufttrockner sowie UV-Härtungsmodule entwickelt worden, das das Umrüsten einer Flexodruckmaschine von Infrarot-Heißluft-Trocknung auf UV-Härtung innerhalb von 30 Minuten ermöglichen soll. Das neue Schnellwechselsystem macht es laut Hersteller erstmals möglich, die gleiche Maschine für unterschiedliche Druckverfahren zu nutzen und die Investitionskosten für eine zweite Maschine zu sparen.

Für eine neue Achtfarben-Zentralzylinder-Flexodruckmaschine hat DTMT für die TMB GmbH aus Osnabrück, einem Hersteller von Flexodruckmaschinen im Schmalbandbereich, Heißlufttrockner und UV-Härtungseinrichtungen mit neuartigen Schnellwechseleinrichtungen entwickelt. Die Maschinen mit einer Druckbreite von 620 mm arbeiten alternativ mit lösemittelhaltigen Farben, UV-Farben oder auch im Mischbetrieb mit lösemittelhaltigen Primern und UV-Farben. Die Heißluft-Trockner und UV-Härtungseinrichtungen sind als Wechseleinschübe konzipiert, die nach jedem Druckwerk radial um den Zentraldruckzylinder angeordnet sind. Tests mit Prototypen belegen laut DTMT, dass das Umrüsten der Heißlufttrockner auf UV-Härtungseinrichtungen oder umgekehrt aufgrund des Einschubsystems innerhalb von 30 Minuten möglich ist. Ende 2010 will DTMT die ersten Systeme an TMB liefern.

Für die Prozesse vor und nach dem Druckwerk hat die Deutsche Mechatronics unterschiedliche Module in Einschubtechnik entwickelt: Für das Trocknen mit infrarotem Licht, Heißluft oder einer Kombination von beidem, für das Härten mit ultravioletter Strahlung, das Kühlen mit temperierter, getrockneter Luft und die Abluftreinigung mit verebsserter Staubabscheidung.Für die Versorgungseinrichtungen – zum Beispiel für Wasserkühlung, Mess- und Regeltechnik, Luftkühlung, Absaugung oder Filterung – wurde ein eigenes Konzept entwickelt, bei dem mehrere Funktionen jeweils in einer steckfähigen Verbindung zusammengefasst sind. Besonders unter begrenzten Platzverhältnissen um den Zentraldruckzylinder kann TMB so wertvollen Raum in geeigneter Weise nutzen.

DTMT hatte das Modulsystem ursprünglich ausschließlich für Bogenoffset-Maschinen entwickelt und den Anwendungsbereich jetzt auf den Flexodruck erweitert. Der Entwicklungs- und Fertigungsauftrag von TMB umfasst außerdem die Lieferung eines wahlweise mit Heiß- oder Umgebungsluft betriebenen Endtrockners und des gesamten Abluft- und Umluftsystems sowie die Steuerung der von DTMT gelieferten Komponenten. 

„Während Druckmaschinen bisher nur entweder für Lösemittel- oder für UV-Druck genutzt werden konnten, ist jetzt erstmals ein Mischbetrieb sowohl mit lösemittelhaltigen Primern als auch mit UV-Farben möglich", berichtet Jürgen Buchta, der Vertriebsleiter von TMB. Das Modulsystem bedeute für einige seiner Kunden auch, dass sie nicht in zwei Maschinen investieren müssen, sondern eine für alle Druckaufträge nutzen können, so Buchta weiter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...