Weiterempfehlen Drucken

Flint Group: Europa-Premiere der neuen Xeikon PX3000

Geschäftsbereiche Flexographic Products, Narrow Web, Digital Solutions zeigen auf der Labelexpo 2017 technische Lösungen für Etikettendrucker
 

Xeikon PX3000 – die erste UV-Inkjet-Druckmaschine, die auf der Xeikon-Panther-Plattform basiert.

Auf der Labelexpo Europe 2017 (25. bis 28. September in Brüssel) will die Flint Group verschiedene Lösungen für die Produktion von Etiketten und Verpackungen vorstellen. Zu diesem Zweck bündeln die Geschäftsbereiche Flexographic Products, Narrow Web und Digital Solutions (Xeikon und Thermo-Flexx) ihre Kräfte und präsentieren sich an einem gemeinsamen Stand. Xeikon gehört seit 2015 zur Flint Group und wird seine neu eingeführte Panther-Technologie vorstellen, die die Trockentoner-Technologie des Unternehmens ergänzt. Mit der Xeikon PX3000 wird zudem die erste UV-Inkjet-Druckmaschine präsentiert, die auf dieser Plattform basiert. Die Flint Group stellt in Halle 5 an den Ständen C25 bis 28 aus.

Mit einer Produktlinie, die von Nyloflex-Druckplatten und Maschinen bis zu den Rotec-Sleeves und Adaptern reicht, wird der Geschäftsbereich Flexographic Products der Flint Group sein Technologie-Angebot für die Druckindustrie in den Mittelpunkt stellen. Neu auf der Messe ist das Nyloflex Xpress Thermal Processing System, dessen Konzeption den Bedienkomfort erhöhen soll, so Flint Group. Das Herzstück des Verarbeitungssystems bilden die Nyloflex-Thermaldruckplatten. Eine zentrale Rolle spielt auch die Nyloflex Developer Roll, die für eine hohe Effizienz und Umweltverträglichkeit entwickelt wurde. Wie Flint Group weiter berichtet, erhalten Besucher am Stand der Flint Group ein kostenloses Nyloflex Xpress Plate Trial Test Kit.

Ebenfalls ausgestellt wird die zum Patent angemeldete Rotec Eco Bridge der Flint Group für den Einsatz in Flexodruckmaschinen und für die Plattenmontage. Dieser Adapter verfügt über einen luftdurchlässigen Metallring, der ein Luftkissen erzeugt, um eine einfache und schnelle Montage von Sleeves zu ermöglichen. Die Rotec Eco Bridge soll den Druckluftverbrauch um bis zu 90% und die Geräuschbelastung um bis zu 30% verringern. Gleichzeitig soll sich die Montage der Sleeves vereinfachen und beschleunigen lassen.

Der Geschäftsbereich Narrow Web der Flint Group will die neuesten Innovationen bei migrationsarmen Druckfarben, wobei der Schwerpunkt auf die UV-LED-Technologie Eko-Cure Ancora gelegt werden soll, vorstellen.

„Jetzt können die Kunden von Narrow Web auf wärmeempfindlichen Folien drucken, da bei den LED-Systemen weitaus niedrigere Temperaturen eingesetzt werden. Und durch die neuartige migrationsarme Tintenchemie der Flint Group sind sie zudem in der Lage, die Lebensmittelvorschriften einzuhalten und lebensmittelsicher zu produzieren,“ weiß Kelly Kolliopoulos, Global Marketing Director, Flint Group Narrow Web, zu berichten.

Europa-Premiere: neue Xeikon PX3000

Der Unternehmensbereich Digital Solutions will seine neu eingeführte Xeikon-Panther-Technologie vorstellen, die die Trockentoner-Technologie des Unternehmens ergänzt. Zudem soll mit der Xeikon PX3000 die erste UV-Inkjet-Druckmaschine präsentiert werden, die auf dieser Plattform basiert. Das Hauptanwendungsgebiet der Xeikon PX3000, die mit einer Auflösung von 600 dpi druckt, sind selbstklebende Etiketten für die Bereiche Gesundheit und Kosmetik sowie Industrie. Die Trockentoner-Technologie wird bevorzugt für Anwendungen eingesetzt, die lebensmittelsichere Druckfarben erfordern.

Im Bereich Thermo-Flexx-Systeme sollen neben der Software für den automatischen Druckvorstufen-Workflow vom Partner Hybrid Software folgende Lösungen präsentiert werden:
– Plattenbelichter Thermo-Flexx 48 mit einer maximalen Plattengröße von 900 x 1200 mm, dessen fest installierter Flextray-Tisch das automatische Beladen und Entladen der Platten erleichtern soll. Mit seiner Standardauflösung von 2540 dpi ist er für flexible Verpackungen und Faltschachtelanwendungen geeignet.
– Belichter Thermo-Flexx 30. Er wird mit einer hybriden Trommel gezeigt, die sowohl Polyester-Flexodruckplatten als auch stahlverstärkte Buchdruckplatten verarbeiten kann.

Laut Christophe Lievens, Director of Sales & Marketing bei Thermo-Flexx, ermöglicht die maximale Auflösung von 5080 dpi die Produktion hochwertiger Produkte. Mit ihrem Vakuumanleger können die Systeme auch Teilpatten belichten, ohne dass diese mit Klebebändern fixiert werden müssen, wie es weiter heißt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...