Weiterempfehlen Drucken

Fünf Produktvorstellungen und Europa-Premieren

Pitney Bowes stellt seinen Drupa-Auftritt unter das Motto "Echter Mehrwert"
 

Das Kuvertier- und Finishing-System Epic wird erstmals in Europa vorgestellt.

Pitney Bowes, ein globales Technologieunternehmen, das innovative Produkte und Lösungen für den Handel anbietet, präsentiert an seinem Drupa-Messestand D59 in Halle 4 seine Technologien und Innovationen aus den Bereichen Daten-, Print- und Postversandlösungen. Das Unternehmen will damit demonstrieren, wie Unternehmen "echten Mehrwert" für den eigenen Unternehmenserfolg erreichen können.

Auch im begleitenden Kongressprogramm, dem Drupa Cube, liefert Pitney Bowes "Mehrwert". Unter anderem wird dort Christoph Stehmann, Chief Operating Officer bei Pitney Bowes, am 31. Mai "Management Lessons from Winning Companies" vorstellen. "Um im heutigen Wirtschaftsklima erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen härter denn je arbeiten, um echten Mehrwert zu schaffen", so Stehmann. "Auf einem umkämpften Markt ist es besonders schwer herauszustechen und einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Auf der Drupa 2016 demonstriert Pitney Bowes, wie Unternehmen physische und digitale Technologien sowie Prozesse und Menschen eingliedern können, um eine größere Wirkung und bessere Ergebnisse zu erzielen. Unser Team von Branchenexperten ist während der gesamten Messe vor Ort, um Teilnehmer zu begrüßen, ihren Anforderungen Gehör zu schenken und sie durch unsere technologischen Innovationen zu führen."

Pitney Bowes zeigt demnach auf der Drupa Hardware- und Softwarelösungen, die speziell vier wichtige Ziele unterstützen sollen: Betriebliche Effizienz, branchenführende Compliance, hochwertige Kommunikation und Omni-Channel-Kundenbindung. Vier neu entwickelte Technologien bringt das Unternehmen dafür mit zur Drupa 2016: Die Clarity Solutions Suite, die Direct View Software, die Client Success Services und das Pulse-Kuvertiersystem. Erstmals zu sehen in Europa ist auch eine neue Version des Epic Kuvertier- und Finishing-Systems.

Weitere Präsentationen umfassen unter anderem die Engage One Video und andere Personalised Customer Engagement-Lösungen einschließlich der Engage One Communication Suite und Engage One Vault sowie den neuen Engage One Smart View / Smart Bill / SmartPay / Liaison – Kunden-Self-Service. Eine Europapremiere hat auch das Accelejet-Tintenstrahldruck- und Finishing-System. Exponate wie ein Print+ Messenger Tintenstrahl-Farbdrucksystem, das One Sort Paket- und Postsortiersystem, die Vantage Postsortierungslösung Relay 8000 / 4000 / Communications Hub sowie die Lösungen Spectrum für Datenintegration / Datenqualität und Synchronised Communications Execution zur Kundenbindung.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...