Weiterempfehlen Drucken

Fujifilm: Wie produziert man lebensmittelkonforme Verpackungen?

Aussteller zeigt auf der Fachpack 2012 Lösungen für die verbrauchergerechte Herstellung von Verpackungen
 

Der Platesetter Flenex DL 25 ist einer der thematischen Schwerpunkte von Fujifilm auf der Fachpack 2012.

Nur wenige Monate nach der Drupa präsentiert Fujifilm auf der Fachpack 2012 (25. bis 27. September in Nürnberg) seine neuesten Lösungen für die Verpackungsherstellung. Dabei stehen sowohl der Digital- und der Offsetdruck als auch der Flexodruck im Fokus. 

So zeigt Fujifilm auf seinem direkt am Hauptgang in Halle 7 gelegenen Messestand (Stand 225), wie sich mit dem Wide-Format-UV-Inkjet-Drucksystem Acuity LED 1600 kleine Auflagen und Muster von Verpackungen, von Displays für den Point-of-Sale sowie von Etiketten flexibel und kostengünstig herstellen lassen sollen. Ein weiteres Thema des Ausstellers: das Flenex-DLE-System für Flexo-Anwendungen. Aber auch das Lackangebot der Pressmax-Familie gerade im Hinblick auf migrationsarme Dispersions- und UV-Lacke sowie Spezial- und Flexo-Lacke für das Packaging soll thematisiert werden. 
Auf der Fachpack wird folgerichtig die Herstellung lebensmittelkonformer Verpackungen wieder ein Schwerpunkt sein. Die migrationsarmen LM-Lacke (Low Migration) des Unternehmens sollen laut Aussteller universell einsetzbar sein und Lebensmittelherstellern ein hohes Maß an Sicherheit und Transparenz hinsichtlich der Konformität ihrer Verpackungen bieten, die im Zuge spezifischer Migrationsprüfungen (10-ppb-Screenings) zuverlässig verifiziert werden kann, so Fujifilm. 
Im Bereich Digitaldruck stehen die Einsatzmöglichkeiten des Hybriddrucksystems Acuity LED 1600 im Mittelpunkt. Bei einer Breite bis 160 cm bedruckt dieses Wide-Format-System mit seinen acht Tinten (CMYK, Light Cyan, Light Magenta, Weiß und Lack) wahlweise starre oder flexible Materialien mit hochdeckenden Farbschichten. Dabei sollen der transparente Lack sowie das Weiß dafür sorgen, dass dem Verpackungsdesign zusätzliche Kreativität eröffnet wird. 
Mit dem CtP-System Flenex DLE (Direct Laser Engraving) zeigt das Unternehmen darüber hinaus, wie sich der Prozess der Herstellung von Druckplatten für den Flexodruck (Klischees) auf zwei – statt bislang sieben – Arbeitsschritte verschlanken lässt. Bei Flenex DLE werden die dreidimensionalen Reliefs der Flexoplatten mit Hilfe der Lasergravur in einem einzigen Schritt gefertigt und anschließend ihre Oberflächen nur gereinigt. Alles in allem sollen vollformatige Klischees binnen etwa einer Stunde fertig sein. Kleinere Formate sollen entsprechend noch weniger Zeit beanspruchen. Abgesehen von der reduzierten Zahl der Arbeitsschritte bedeutet die im Vergleich zu konventionellen Prozessen starke Vereinfachung weniger Fehlerquellen und weniger Toleranzen bei gleichzeitig mehr Kontrolle, so Fujifilm. Davon wiederum soll auch die Qualität der Flexodruckplatten profitieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...