Weiterempfehlen Drucken

Fujifilm erweitert seine UV-Inkjet-Großformatdrucker um die Acuity Advance Select

Neues Drucksystem verfügt über acht unabhängige Tintenkanäle
 

Die neue Acuity Advance Select erweitert Fujifilms Reihe an UV-Inkjet-Drucksystemen für den Großformatdruck.

Fujifilm hat seine Acuity-UV-Druckmaschinenreihe um die neue Acuity Advance Select erweitert. Das neue Inkjet-Großformatdrucksystem liefert die gleiche Druckqualität wie die Acuity Advance, bietet laut Hersteller jedoch eine Reihe zusätzlicher Eigenschaften, die die Produktionseffizienz und Anwendungsvielfalt erhöhen sollen. So verfügt die Acuity Advance Select beispielsweise über ein Tintensystem, das aus acht unabhängigen Kanälen besteht.

Das aus acht unabhängigen Kanälen bestehende Tintensystem hält neben dem Standard-CMYK-Tintenset auch Kanäle für Weiß und für transparente Tinten bereit, wobei die Kanäle, so Fujifilm, jeweils unterschiedlich konfiguriert werden können. Zusätzliche Weiß- und Transparenttintenkanäle bieten Druckern die Möglichkeit, auf eine Reihe nicht-weißer Substrate zu drucken und in einem Durchlauf und in der gleichen Druckanlage "Lack-Effekte" als Spot- oder vollflächige Veredelungselemente aufzutragen. Alternativ können Anwender auf der Acuity Advance Select zwei weiße Tintenkanäle gleichzeitig fahren und die Weißdichte in einem Durchlauf erhöhen, was besonders bei Backlit-Anwendungen wichtig ist.

Die beiden anderen zusätzlichen Tintenkanäle können zum Auftrag von Cyan und Magenta verwendet werden, was die Druckqualität im schnelleren Produktionsmodus erhöhen und die Bearbeitungszeit von anspruchsvolleren Aufträgen um bis zu 25 Prozent verkürzen soll. Die Acuity Select mit ihren acht Tintenkanälen beinhaltet dazu auch neue Druckmodi zur Erhöhung der Druckgeschwindigkeit.

Auch die Acuity Advance Select kann mit einer optionalen Rollenausstattung für den Druck auf flexiblen Materialien geliefert werden. Die Option ermöglicht es dem Bediener, so der Hersteller, starre Materialien auf dem Flachbett vorzubereiten, während die Anlage gleichzeitig Rollenmedien bedruckt. Das Inkjet-Großformatdrucksystem verfügt zudem über zusätzliche Vakuumzonen, die den Aufwand des manuellen Maskierens vom Drucktisch reduzieren und die Handhabung neuer und komplexerer Druckaufträge oder von Aufträgen, die Mehrfachdrucke erfordern, erleichtern sollen. Die speziell entwickelten Fujifilm-Uvijet-Tinten liefern, gestützt auf die proprietäre "Mikro-V-Dispersionstechnologie", laut Hersteller eine hohe Leuchtkraft der Buntfarben und eine ausgezeichnete Haltbarkeit.

Als gute Ergänzung zeigt sich die Acuity Advance Select auch zur Fujifilm Acuity LED1600, einer LED-UV Rollenanlage. Beide Druckplattformen sind mit acht Tintenkanälen ausgestattet und erhöhen nach Aussage von Fujifilm die Anwendungsflexibilität durch den Druck transparenter, lackartiger Effekte in einem Durchgang.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...