Weiterempfehlen Drucken

GMG veröffentlicht Colorserver in der Version 4.8

Die Farbmanagement-Software verfügt nun über ein Tool zur Papiertonanpassung und ermöglicht die direkte Ansteuerung von Windows-Druckern
 

Die Farbmanagement-Software GMG Colorserver steht inzwischen schon in der Version 4.8 zur Verfügung.

Ab sofort über das globale GMG-Händlernetzwerk erhältlich ist die Farbmanagement-Software GMG Colorserver in der Version 4.8. Zwei neue Tools stehen im Mittelpunkt der neuen Fassung: Das Paper-Adaptation-Tool zur Papiertonanpassung sowie die direkte Ansteuerung von Windows-Druckern mit Ausgabedateien aus einem PDF-Hotfolder.

Mit dem Paper-Adaptation-Tool sollen Druckereien Abstimmungsprobleme vermeiden können, die durch Unterschiede zwischen dem Papierton des Proofs gemäß ISOcoated_v2, Gracol, Japancolor oder einem anderen Standard und dem tatsächlichen Weißton des zu bedruckenden Papiers entstehen. Nach Auswahl des gewünschten Substrats werden die Druckdaten von Colorserver zur besseren Abstimmung auf den Proof angepasst, so GMG. Auf diese Art und Weise werde mit dem Paper-Adaptation-Tool ein gängiges Problem in fast allen Druckereien weltweit gelöst.
Darüber hinaus könne GMG Colorserver jetzt Ausgabedateien aus einem PDF-Hotfolder direkt an einen beliebigen Windows-Drucker weiterleiten, was die Workflowintegration im Bereich Digitaldruck verbessern soll.

Zudem wurden in GMG Colorserver 4.8 diverse Funktionen für die Umwandlung von PDF-Dateien aktualisiert. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen:

  • Separation von Sonderfarben mit einem Late-Binding-Prozess: Sonderfarben sollen jetzt ganz präzise in den größeren CMYK-Druckerfarbraum konvertiert werden können.
  • Bessere Bildkomprimierung: Alle bei der Transparenzreduzierung erzeugten Bilder können laut GMG wahlweise die ZIP- oder Jpeg-Komprimierung verwenden, wodurch die Dateigröße verringert werden kann.
  • Das Schärfen von Bildern erfolge nun einheitlich im Zielfarbraum beim letzten Farbmanagement-Schritt, in der Regel in CMYK, und lasse sich präziser einstellen.

Neben dem Tool zur Papiertonanpassung verfügt GMG Colorserver 4.8 auch über neue, verbesserte RGB-zu-CMYK-Separationsprofile, die automatisch bei der Normalisierung angewendet werden.
Neben der direkten Weiterleitung von PDF-Dateien an Windows-Drucker wiederum kann GMG Colorserver nun den kompletten Farbraum eines Ausgabegeräts zum präziseren Darstellen von Sonderfarben nutzen.
Zudem verfügt die Software über verbesserte Einstellmöglichkeiten zur Optimierung der Rechnerleistung bei der PDF-Verarbeitung.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bobst: Drei Inline-UV-Flexodruckmaschinen drucken „live“

M5X, M1 und M6 mit erweiterten Funktionen demonstrieren auf der Labelexpo 2017 die Produktion von Etiketten und flexiblen Verpackungen

Auf der bekanntlich vom 25. bis 28. September in Brüssel stattfindenden Labelexpo Europe 2017 wird auch Bobst vertreten sein – mit einem der größten Messestände, wie es in einer Pressemitteilung von Bobst heißt. Der Lieferant von Maschinen und Anlagen sowie Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien will Maschinen, technische Präsentationen und Möglichkeiten der Vernetzung vorstellen. Drei Inline-UV-Flexodruckmaschinen für den schmalen und mittleren Bahnbereich, M1, M5X und M6, werden in ihrer neuesten Konfiguration und ausgestattet mit erweiterten Funktionen „live“ den Druck und die Verarbeitung von Etiketten und flexiblen Verpackungen demonstrieren.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...