Weiterempfehlen Drucken

GMG stellt Proof Control 2.0 mit erweiterter Unterstützung für Farbprofile vor

Sonderfarben und Open-Color-Profile werden unterstützt und neue Bedieneroberfläche erleichtert das Handling
 

GMG hat die Version 2.0 seiner Proof-Control-Lösung auf den Markt gebracht.

GMG, Entwickler und Anbieter von Farbmanagement-Softwarelösungen, hat Version 2.0 von Proof Control vorgestellt. Die Software gestattet eine vertragsverbindliche und schnelle Überprüfung von Proofs und macht laut Hersteller Farbgenauigkeit objektiv messbar. Das aktuelle Update unterstützt die Prüfung von Sonderfarben- und GMG-Open-Color-Profilen. Verbessert wurde nach Aussage von GMG auch die Benutzeroberfläche und erinnert nun an die Color-Proof-Lösung.

Mit einem Spektralphotometer (extern oder in einem Drucker integriert) vermisst GMG Proof Control Kontrollstreifen sekundenschnell. Die Ergebnisse vergleicht die Software mit den im System gespeicherten Sollwerten. Sämtliche Informationen – wie etwa Ist- und Sollwerte – sowie Kontrollberichte werden danach in einer Datenbank gespeichert. Für alle Proofs innerhalb der Toleranz wird ein kleiner Aufkleber gedruckt. Der Aufkleber wird auf die Rückseite der Proofs geklebt, damit für alle erkennbar ist, dass der Proof innerhalb der Toleranz liegt. Neben der Unterstützung internationaler Standards bietet GMG Proof Control auch die Möglichkeit, eigene Qualitätskriterien zu definieren. So können Benutzer ihre eigenen Kontrollstreifen, Sollwerte, Messbedingungen und Toleranzen als Grundlage für die Prüfung definieren.

GMG ProofControl 2.0 bietet folgende neue Funktionen:

  • Kontrollstreifen mit Sonderfarben und mit GMG Color Proof gedruckte Open-Color-Profile lassen sich vermessen.
  • beschleunigter Datenaustausch mit GMG Color Proof. Sobald ein Kontrollstreifen in GMG Color Proof gedruckt worden ist, zeigt GMG Proof Control automatisch einen Messauftrag an. Sonderfarbendefinitionen aus dem Proofingauftrag und die richtige Referenz werden automatisch für jeden Kontrollstreifen ausgewählt.
  • Einfaches Erstellen eigener GMG-Proof-Control-Standards durch Import von GMG-MX-Farbprofilen.
  • Unterstützung des neuen Messinstrumentn i1Pro 2 von X-Rite.
  • die neu entwickelte Benutzeroberfläche, die in Optik und Bedienung an GMG Color Proof angelehnt ist, bietet laut Hersteller mehr Komfort.

GMG ProofControl ist weltweit über GMGs Vertragshändlernetz erhältlich.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Canon präsentiert neues Inkjet-Rollendrucksystem "Océ Prostream"

Premiere auf den Hunkeler Innovationdays in Luzern

Mit der Océ Prostream hat Canon die nächste Generation seiner Inkjet-Rollendrucksysteme vorgestellt. Sie soll das Inkjet-Know-how aus dem deutschen Werk in Poing mit Neuentwicklungen hinsichtlich der Ausgabequalität und Medienflexibilität kombinieren und so helfen, anspruchsvolle Druckaufträge vom Offset in den Inkjetdruck zu verlagern.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...