Weiterempfehlen Drucken

Galvolabel – Laserstanze für Rollenetiketten

System von Willy Italiana mit Zusatz XL für 210 x 210 mm Arbeitsformat, mit Zusatz XXL für 300 x 300 mm
 

Unsere Abbildung zeigt die Galvolabel XXL (Willy Italiana) zum Laserstanzen von Rollenetiketten.

Die Laserstanze Galvolabel wurde von Willy Italiana eigentlich für die Textilindustrie entwickelt. Mit den Möglichkeiten, Konturen zu schneiden, Motive zu prägen, fortlaufend zu nummerieren, Löcher und Schlitze zu stanzen sowie ganz einfach querzu-schneiden, können gewebte oder gedruckte Textiletiketten sowie Tags aus Karton individuell und in kleinen Mengen kostengünstig verarbeitet werden. Jetzt kommt Willy mit zwei größeren Modellen auch der Nachfrage aus der Etikettenindustrie nach: Digital auf Rolle gedruckte Klein- und Kleinstauflagen müssen gestanzt und abgegittert werden. Mit dem Zusatz XL wird die Galvolabel für ein Arbeitsformat von 210 x 210 mm angeboten, als Galvolabel XXL für 300 x 300 mm. Damit werden viele Druckformate im Digitaldruck abgedeckt, so die deutsche Vertretung Grafische Systeme (GS) Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (Meerbusch).

Die neuen Modelle verfügen über eine Aufrollung mit Gitteraufrollung. Tags und ähnliche Produkte können zu Einzelstücken verarbeitet und in einem Behälter gesammelt werden. Die Galvolabel ist mit einem galvanometrischen Lasersystem ausgestattet, das in zwei Leistungsstärken erhältlich ist: 120 Watt für eine maximale Geschwindigkeit des Laserstrahls von 200 m/min, 200 Watt für 500 m/min. Dabei sind unbegrenzt unterschiedliche Laser-Leistungsstärken und Geschwindigkeiten für dasselbe Etikett programmierbar.

So kann es ausgestanzt und zusätzlich zum Beispiel perforiert, nummeriert oder mit einem Text versehen werden. Bis 450 Zeichen in der Sekunde sind möglich. Die geschlossene CO2 -Laserquelle neuester Technologie benötigt keinen externen Gasbehälter. Die Temperatur wird durch Wasserkühlung konstant gehalten. Eine Präzision von 0,03 mm wird durch eine automatische Zentrierung auf X- und Y-Achse über die Software erreicht, die mit zwei Fotozellen arbeitet. Das Schnittprofil kann unter Verwendung aller Grafikprogramme generiert werden, die Dateien im Vektor- und Bitmap-Format erstellen. Für die Übertragung dieser Dateien auf die Maschine sind USB-Sticks oder eine LAN-Direktverbindung nutzbar. Aufträge können komplett zum Wiederabruf gespeichert werden. Die benutzerfreundliche und intuitive Software für die Bedienerschnittstelle ist arbeitsbereit installiert und u.a. auch in deutscher Sprache erhältlich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...