Weiterempfehlen Drucken

Ghent Workgroup stellt neue PDF-Spezifikation vor

Erstmals gibt es auch eine separate Spezifikation für Verpackungen
 
Dieter Zwang, Vorsitzender Ghent Workgroup

Dieter Zwang, Vorsitzender der Ghent Workgroup

Die Ghent Workgroup (GWG), eine internationale Gruppe von Interessensverbänden und Zulieferern aus der grafischen Industrie, hat mit der "GWG 2015 Specification" eine neue Ausgabe seiner PDF-Spezifikation vorgestellt. Erstmals hat GWG auch eine gesonderte Spezifikation für Verpackungen bekannt gegeben.

Die GWG 2015 Specification dient als Orientierungshilfe, welchen Richtlinien eine PDF-Datei heutzutage genügen sollte. Die Spezifikation basiert auf der aktuellen ISO-Norm PDF/X-4 und ergänzt eine Reihe von spezifischen Anforderungen für verschiedene Marktsegmente, Ausgabeprozesse und Workflows. Praktische Beispiele für die Anforderungen beziehen sich auf den zulässigen Farbraum in einer PDF-Datei und die in einem bestimmten Workflow-Typ benötigte Bildauflösung. Daneben beinhalten die PDF-Spezifikationen Angaben zur Seiten- und Textskalierung, zum Überdrucken und zur Farbdeckung sowie zur Nutzung von ICC-Profilen.

David Zwang, Vorsitzender der Ghent Workgroup, erläutert: „Die Spezifikation GWG 2015 wurde mit dem Ziel entwickelt, mit den sich ändernden Technologien und Marktanforderungen Schritt zu halten. Die wichtigste Veränderung in der Spezifikation 2015 bezieht sich auf die Definition sicherer Farbräume und der Bedingungen, die für eine zuverlässige Reproduktion nutzbar sind.“

Erstmals hat GWG eine gesonderte Spezifikation für die Verpackungsproduktion bekannt gegeben. Diese betrifft den Offset-, Tief- und Flexodruck. Bedingt durch die speziellen Prozessanforderungen und die spezifischen Probleme der Verpackungs- und Etikettenproduktion sei eine separate PDF-Spezifikation für Verpackungen nötig gewesen, heißt es aus dem Verpackungsausschuss der Ghent Workgroup.  

In Verbindung mit der neuen PDF-Spezifikation stellt die GWG auch eine aktuelle Begleitdokumentation zur Verfügung. Diese umfasst eine Implementierungshilfe, die erläutert, wann und wie die neuen Spezifikationen genutzt werden sollen, sowie ein Dokument, das die wichtigsten Unterschiede zwischen der aktuellen Spezifikation GWG 1 v4 und der neuen Spezifikation GWG 2015 erläutert.

Die neuen Spezifikationen und die Begleitdokumentation stehen kostenlos zur Verfügung und können hier heruntergeladen werden.

Die Ghent Workgroup (GWG) wurde im Juni 2002 als internationale Vereinigung von Industrieverbänden und Herstellern aus Europa und den USA gegründet. Ziel der GWG ist es, Prozessspezifikationen zur Optimierung der Workflows in der Grafikindustrie zu entwickeln und zu verbreiten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...