Weiterempfehlen Drucken

Gleich zwei Heidelberg-Stanzen für Pharmaverpackungs-Spezialist

August Faller KG (Waldkirch) investiert in zwei Dymatrix 106 Pro CSB

Unsere Abbildung: Dr. Michael Faller (links), geschäftsführender Gesellschafter der August Faller KG und Stephan Plenz, Vorstand Equipment bei der Heidelberger Druckmaschinen AG, weihen zusammen die neuen Stanzmaschinen Dymatrix ein.

Mit zwei neuen Stanzen Dymatrix 106 Pro CSB der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) will die August Faller KG in ihrem Pharma-Service-Center Faltschachteln in Waldkirch eine höhere Produktivität und eine gesteigerte Lieferfähigkeit erreichen.

Die beiden Dymatrix 106 Pro CSB verarbeiten Bogenformate bis zu 76 x 106 cm und stanzen, prägen und rillen Papier ab einer Grammatur von 80 g/qm, Karton bis 2000 g/qm und Wellpappe bis 4 mm Stärke. Dies bei einer Verarbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 9000 Bogen pro Stunde. Die Stanzkraft beträgt dabei 3,3 Meganewton, was etwa 330 t entspricht. Die Dymatrix 106 Pro CSB arbeitet nach dem Prinzip des bewegten Obertisches. In sämtlichen Stationen, wie Anlage-, Stanz-, Ausbrech- und Nutzentrennstation, ist laut Hersteller ein neuartiges Registersystem vorhanden, das für eine Registergenauigkeit von ± 0,15 mm dauerhaft sorgen soll. Die motorische Feinverstellung der Stanzplatte ermöglicht eine gute Reproduzierbarkeit bei minimalen Rüstzeiten, insbesondere bei Wiederholaufträgen, wie der Hersteller weiter betont.

Mit insgesamt sieben Speedmaster-CD-74-Maschinen und einer Speedmaster XL 105 hat Faller in Waldkirch die Kapazität für jährlich 1,6 Mrd. Faltschachteln. In der Weiterverarbeitung werden in den beiden Waldkircher Werken insgesamt 13 Faltschachtelklebemaschinen vom Typ Heidelberg Diana eingesetzt. 

Faller beschäftigt über 800 Mitarbeiter und zählt mehr als 420 Pharmaunternehmen zu seinen Kunden. Mit seinen hohen Produktionskapazitäten, die neben Faltschachteln auch 1,6 Mrd. Packungsbeilagen in Binzen und 900 Mio. Haftetiketten (jeweils pro Jahr) in Schopfheim umfassen,  gehört das mittelständische Unternehmen zu den Marktführern für Sekundärpackmittel für die Pharmaindustrie im deutschsprachigen Raum. Faller ist Gründungsmitglied der Vertriebsallianz Copapharm Europe und der Ressourcenkooperation Copaco.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...