Weiterempfehlen Drucken

Goss International: Neuer Ecoset-Trockner soll Energieverbrauch und Schadstoffausstoß senken

Ecocool-Technologie ermöglicht bis zu 50 Prozent weniger Energieverbrauch

Goss International hat einen neuen Rollenoffset-Trockner vorgestellt, der nicht nur Kosteneinsparungen ermöglichen, sondern zudem die Umweltbelastung reduzieren soll. Der auf der Goss-Ecocool-Technologie basierende Ecoset-Trockner soll dazu beitragen können, Energieverbrauch und Schadstoffemissionen um 50 Prozent und mehr zu senken.
Wichtigste Neuerung bei dieser Weiterentwicklung ist der Wegfall der Kühlzone im Inneren des Trockners, in der die Papierbahn vor dem Einlauf in die Kühlwalzen abgekühlt wird, um den Aufbau von Lösemittelkondensaten zu reduzieren.
Aufgrund der Kühleigenschaften der Ecocool-Kühlwalzen mit sehr kleinem Durchmesser kann die Papierbahn direkt von der Trockenzone zur Kühlzone geführt werden, ohne dass es dabei zum Aufbau von Kondensat kommt, und zwar unabhängig von Fortdruckgeschwindigkeit, Papierqualität oder Farbauftrag. Dadurch war es den Konstrukteuren des Ecoset möglich, die Kühlsektion herauszunehmen und somit die Zufuhr von Kaltluft zu minimieren. Gasverbrauch und Schadstoffausstoß werden somit gesenkt.
Neben der Kühlzone ist der Trockner mit einem Silikonauftragswerk ausgestattet, das unmittelbar vor der ersten Kühlwalze sitzt, um das Aufnehmen von Druckfarbe von den Kühlwalzen auszuschließen. Mit Hilfe modifizierter Silikonauftragswalzen kann eine Wiederbefeuchtung der Papierbahn erfolgen, um ein Schrumpfen der Bahn während des Trockenvorgangs zu kompensieren.
Der Goss-Ecoset-Trockner ist zurzeit für alle Bahnbreiten zwischen 1460 mm und 2860 mm lieferbar. »Nach unseren Schätzungen könnte ein Ecoset-Trockner die Energiekosten um bis zu 80 000 Euro im Jahr gegenüber einem Ecocool-Modell senken, ausgehend von den aktuellen durchschnittlichen Energiepreisen«, erklärt Bas Klaver, Produktmanager im Werk von Goss International im niederländischen Boxmeer, wo Goss-Trockner entwickelt und gefertigt werden.
Mit dem optional erhältlichen Ecobox-Wärmerückgewinnungssystem lassen sich laut Klaver beim Goss-Ecoset-Trockner zusätzliche Energieeinsparungen realisieren. So biete diese Technologie die Möglichkeit, Wärmeenergie aus der Trocknerabluft zur Gebäudeheizung sowie zur Erwärmung von Wasser für zahlreiche andere betriebsinterne Anwendungen zu nutzen.

Goss International http://www.gossinternational.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...