Weiterempfehlen Drucken

Gradual erneuert Automatisierungslösung Switch

Kommunikationsplattform

Gradual Software, Spezialist für Automatisierungslösungen im Publishing-Bereich, präsentiert das erneuerte Switch 07, mit dem sich viele Aufgaben im Publishingalltag optimieren und automatisieren lassen.
Die Switch-Reihe besteht aus Light-Switch, der Standardlösung Full-Switch und der erweiterten Profilösung Power-Switch.
Laut Peter Camps, CEO von Gradual Software und Gründungs-CEO von Enfocus, wurde Switch seit der Einführung im Jahre 2006 bei Hunderten Unternehmen lizensiert. Für die neue Version wurde umfangreiches Feedback der Benutzer berücksichtigt.

Zu den Neuerungen in Switch zählen bessere Methoden für die Organisation und Erkennung von Abläufen, die Möglichkeit, Abläufe zum Schutz vor unbefugten Zugriffen und Manipulationen zu sperren sowie eine optimierte Benutzeroberfläche von Switch.
Die Möglichkeiten, Jobs individuell zu verarbeiten, wird durch das Hinzufügen von Variablen stark erweitert. Durch Variablen, mit denen auf Jobeigenschaften und eingebettete Metadaten verwiesen verwenden kann, erübrigt sich die Verwendung von Skriptfunktionen. Aufgrund der besseren Protokollierung (erweiterte Suche, Export von Protokollmeldungen im XML-Format) und eines neuen Dashboards, in dem potenzielle Probleme in aktiven Abläufen sofort in einer Übersicht angezeigt werden, lassen sich Fehler in automatisierten Arbeitsabläufen weitaus leichter beheben. Da Switch 07 über spezielle Werkzeuge zur Bearbeitung von problematischen Jobs, automatischen Benachrichtigung und Wiederholung von fehlgeschlagenen Prozessen verfügt, lassen sich Probleme erheblich leichter lösen.
Die Integration von Drittanbietersoftware, der zentrale Vorteile von Switch, wurde überarbeitet und erweitert.
Switch 07 bietet nun mehr als 20 Konfiguratoren, mit denen wichtige Anwendungen von Drittanbietern direkt konfiguriert und automatisiert und dann mittels Drag & Drop in einen Ablauf hinzugefügt werden können. Da diese Funktion für Benutzer von großer Bedeutung ist, hat Gradual eine separate Kommunikationsplattform namens „Crossroads“ eingeführt. Über diese Plattform sollen Benutzer ein besseres Verständnis dafür entwickeln, wie sich unterschiedliche Anwendungen zur Schaffung kompletter Workflow-Lösungen gemeinsam nutzen lassen. Die in Switch 07 zur Verfügung stehenden Konfiguratoren dienen zur Erstellung und Preflight-Kontrolle von PDF-Dokumenten, Farbbearbeitung, Erstellung von Proofs, Bearbeitung von Bildern usw.

Switch 07 ist ab sofort erhältlich. Eine voll funktionsfähige Testversion ist auf der Website von Gradual Software zu finden.

Gradual Software http://www.gradual.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Manhillen Drucktechnik GmbH baut Maschinenkapazität aus

Weiter steigende Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung – jetzt 10.000 hochgeprägte Plastikkarten pro Tag produzierbar

Anfang des Monats hat die in Rutesheim bei Stuttgart ansässige Manhillen Drucktechnik GmbH eine weitere Datacard-Personalisierungsmaschine in Betrieb genommen. Durch das Investment im sechsstelligen Bereich reagiert der Plastikkartenspezialist auf die weiter steigenden Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...