Weiterempfehlen Drucken

Graphischer Klub Stuttgart zeichnet 64 Verlagskalender 2014 aus

Preis der Jury geht an "Venezia" von Edition Panorama in Mannheim
 

Insgesamt 650 Kalender hatte die Jury des Gregor International Calendar Award zu bewerten: Fünf Kalender wurden mit Gold, 22 mit Silber und 34 mit Bronze ausgezeichnet.

Rechtzeitig zum Beginn der Verkaufssaison der Verlagskalender 2014 hat der Graphische Klub Stuttgart die Auszeichnungen des Gregor International Calendar Award 2014 vergeben. Damit können die Verlage ab sofort ihre ausgezeichneten Kalender bewerben. Die Jury vergab aus den 650 eingereichten Kalendern insgesamt 64 Auszeichnungen in 21 Kategorien und zwei Sonderpreise.

Bei der Jurierung der Verlagskalender werden neben gestalterischen und technischen Kriterien auch die Käuferinteressen und Verbraucheransprüche berücksichtigt. Die ausgezeichneten Kalender sollen im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse und den den Stuttgarter Buchwochen präsentiert werden. Ab Januar 2014 folgt die Präsentation der Kalender mit den entsprechenden Medaillen in Stuttgart beim Gregor International Calendar Award sowie bei der gleichnamigen Ausstellung in Karlsruhe und der Buchmesse in Leipzig.

Die Jury hatte die Aufgabe, die Kalender nach den Kriterien Gesamteindruck, Funktionalität, Idee, Originalität, Konzeption, Gestaltung, Fotografie und Typografie sowie Qualität der Produktion zu beurteilen. Der Juryvorsitzende Friedrich Müller erklärte: „Die in diesem Jahr eingereichten Kalender zeigten, dass die Qualität in der Breite ein sehr hohes Niveau aufweist“.

Die höchste Auszeichnung, den Preis der Jury „Bester Verlagskalender“ erhielt der Kalender „Venezia“ von Edition Panorama in Mannheim. Die Auszeichnung Gold wurde an insgesamt fünf Kalender vergeben, 22 Kalender bekamen Silber und 34 Kalender dürfen sich mit der Auszeichnung Bronze schmücken. Mit 650 Kalendern hat sich die Zahl der eingereichten Exemplare auf einem hohen Niveau eingependelt.

Alle Preisträger finden Sie hier:

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...