Weiterempfehlen Drucken

Größere Druckbreite und höhere Produktivität: EFI erweitert seine Jetrion-4900-Serie

Jetrion 4900M und Jetrion 4900M-330 feiern ihre Premiere auf der Labelexpo Americas
 

EFIs Serie an digitalen Inkjet-Digitaldruckmaschinen mit UV-Härtung, hier zu sehen die Jetrion 4900, ist um die neue, modular aufgebaute Jetrion 4900M sowie um die Jetrion 4900M-330 mit 330 mm Druckbreite erweitert worden.

EFI hat seine Jetrion-4900-Serie an Inkjet-Digitaldrucksystemen mit UV-Härtung erweitert: Auf der Labelexpo Americas (Rosemont, Illinois) wurden die neue Jetrion 4900M sowie die Jetrion 4900M-330, die eine erhöhte Druckbreite von 330 mm besitzt, erstmals vorgestellt. Die neue Plattform bietet verschiedene Möglichkeiten zum industriellen Inline-Finishing an und kann dank ihrer modularen, aufrüstbaren Bauweise mit den steigenden Anforderungen an Etikettendrucker aufgerüstet werden.

Die Etikettenproduktion - ob im Flexo- oder Digitaldruck - war bisher eine Frage mehrerer Teilprozesse. Mit der neuen Jetrion-4900M-Serie soll sich das nun ändern, denn mit den modular integrierbaren Finishing-Optionen entsteht eine Inline-Gesamtlösung, die es laut Hersteller in einem einzigen Arbeitsgang zum fertigen Produkt bringen soll. Etikettenhersteller könnten so vor allen Dingen Zeit und Kosten einsparen, und sich trotz sinkender Stückzahlen im Wettbewerb positionieren. Darüber hinaus lasse sich die Jetrion 4900M bei steigenden Anforderungen problemlos aufrüsten.
Die Markteinführung der 330-mm-Version Jetrion 4900M-330 ist für das erste Quartal 2013 geplant. Für Kunden, die sich in der Zwischenzeit für das bereits jetzt erhältliche Jetrion 4900M (210 mm) entscheiden, sind laut EFI kostengünstige Upgrades vorgesehen. Die Möglichkeit, bei ein und derselben Druckplattform zwischen zwei Druckbreiten mit modularer Vor-Ort-Umrüstung zu wählen, soll die Investitionssicherheit erhöhen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...