Weiterempfehlen Drucken

HP: 2016 bisher erfolgreichste Drupa – Ergebnisse um 25 % über der vorigen

Geschäfte bestätigen den digitalen Verpackungsdruck als bedeutenden Markttrend
 

BU: Blick in die HP-Halle 17 während der Drupa (Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann).

Auf der Drupa 2016 hatte HP seinen bisher erfolgreichsten Auftritt seit Beginn der Teilnahme an der Leitmesse. „Die Zahl der erfolgreichen Geschäftsabschlüsse übertraf die selbst gesteckten Ziele und die Ergebnisse der Drupa 2012 um 25 Prozent“, meldet HP ganz aktuell. Der Aussteller hatte die „weltweit größte Demonstration von Digitaldrucklösungen in Halle 17 der Drupa“ zu bieten, wie es weiter heißt.

„Wir haben 150 Prozent unserer selbst gesteckten Verkaufsziele erreicht“, berichtet Gido van Praag, Vice President und General Manager, Graphic Solutions Business, EMEA bei HP Inc. Zudem habe sich der Verpackungsdruck für HP als bedeutender Markttrend erwiesen, so van Praag weiter. Dem werde mit einem umfassenden Verpackungsdruck-Portfolio, der Vorstellung einer neuen Post-Print-Lösung sowie einer strategischen Zusammenarbeit mit dem Verpackungskonzern Smurfit Kappa Rechnung getragen.

HP konnte auf der Drupa 2016 nach eigenen Angaben über 130 Digitaldruckmaschinen der HP-Indigo-10000-Serie in zahlreiche Länder verkaufen. Unter anderem wurden laut HP Geschäftsabschlüsse mit Shutterfly, einem Hersteller und Verkäufer von personalisierten Produkten und Dienstleistungen, und Cimpress, dem weltgrößten HP-Indigo-Kunden (basierend auf dem gesamten Druckvolumen sowie der Anzahl der Druckmaschinen) und Produzenten im Bereich Mass Customization getätigt. Beide Unternehmen erwarben Flotten von HP Indigo 12000 Digital Presses.

Zu den anderen Kunden, die sich auf der Drupa für HP Indigo 12000 Digital Presses entschieden, gehören zum Beispiel Heenemann (D), Rotolito Lombarda (I), Truyol (E), Pureprint (UK), Precision Printing (UK), Page-Works (USA), Mon-Album-Photo (F). An deutschen Kunden hatten sich auf der Drupa für den Maschinentyp HP Indigo 10000 Digital Press beispielsweise Saal-Digital (2), Raak (1) und Daten-Partner (1). entschieden. Außerdem bestellte Ifolor, ein Online-Dienstleister von personalisierten Fotoprodukten, fünf HP Indigo 7900 Digital Presses.

Auf der Drupa 2016 konnten auch Geschäftsabschlüsse für HP Page-Wide Web Presses erzielt werden, darunter eine strategische Vereinbarung mit Kadokawa Corp. für die HP Page-Wide Web Press T490M HD sowie die vor kurzem vorgestellte HP Indigo 50000 Digital Press.

Elanders baut mit einer HP Page-Wide Web Press T240 HD, zwei HP Indigo 7900 Digital Presses und zwei HP Indigo 12000 Digital Presses seine Produktionskapazitäten weiter aus. Auch wurden weitere HP Page-Wide Web Presses T490 HD an G.I. Solutions aus Großbritannien und Livonia Print aus Lettland verkauft.

HP hatte in Halle 17 mit den HP Page-Wide Web Presses T490 HD und T230 eine echte digitale Druckerei in Betrieb, in der durchgehend Farbdruckaufträge produziert wurden. Bedruckt wurden fast 3.000 km Papier auf HP-Inkjet-Druckmaschinen. Die Druckmaschinen produzierten 130 Anwendungen auf 51 beschichteten und unbeschichteten Bedruckstoffen unterschiedlicher Gewichte, Texturen und Formate von 20 verschiedenen Papierherstellern. Bedruckte Rollen wurden von HP-Smart-Stream-Finishing-Partnern gefinisht und die fertigen Druckerzeugnisse zur Verteilung an Kunden wieder in Halle 17 angeliefert.

HP bot auch Vorführungen beim Kooperationspartner KBA

Zusätzlich zu Veranstaltungen auf der Drupa war HP auch Gastgeber von Vorführungen der HP Page-Wide T1100S Press vor fast 100 Verpackungsherstellern in der Würzburger Produktionsstätte von KBA. Bei diesen Demonstrationen konnten die Anwesenden beobachten, wie die T1100S bei voller Produktionsgeschwindigkeit 30.600 Quadratmeter Verpackungs-Liner pro Stunde bedruckt.

Was die HP Indigo 20000 und HP Indigo 30000 Digital Presses angeht, so zeigten zweistellige Zahlen bei den Verkäufen dieser Maschinen einen weltweiten Boom beim Verpackungsdruck, so HP. Über 200 HP-Kunden entschieden sich auf der Drupa laut HP für HP Print-OS. Letzteres sei dafür konzipiert, die Produktion effizienter zu gestalten und einfach zu automatisieren, wie abschließend berichtet wird.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...