Weiterempfehlen Drucken

HP: Erste Produkte für die Drupa 2004 angekündigt

HP Indigo Press 5000 und 3050, Designjet 30 und 130, Color 980 MFP

Hewlett Packard hat in Barcelona bereits erste Produkte vorgestellt, die das Unternehmen im Mai auf der Drupa präsentiert: Die HP Indigo Press 5000 für den höhervolumigen farbigen Digitaldruck und die Einstiegsdruckmaschine HP Indigo Press 3050. Der neue HP Color 980 MFP ist ein farbiges Hochgeschwindgkeits-Multifunktionssystem mit 600 mal 600 oder 600 mal 1.800 dpi Druckauflösung. Pro Minute gibt das Gerät 50 A4-Seiten aus, zudem sind optional zahlreiche Weiterverarbeitungs-Lösungen möglich: Stapeln, Rückstichheftung, Trimmen, Stanzen und Bogeneinlage. Die Indigo Press 5000 gibt laut HP pro Minute 68 Vierfarb-Seiten aus, in der Stunde insgesamt 4.000 Seiten. Das vorgeschaltete digitale Front-End, der HP Press Production Manager, besitzt Workflow-Werkzeuge für das Ausschießen sowie die Job- und Remote-Kontrolle. Für mittlere und größere Druckereien ist die neue HP Indigo Press 3050 auf Basis der HP Indigo Press 3000 konzipiert. Für Grafikdesign, Proofdrucke und Fotografien hat HP außerdem die zwei Sechsfarben-Großformatdrucker Designjet 30 (B-Überformat) und Designjet 130 (24 Zoll) angekündigt. Von Postkarten- bis Postergröße lassen sich Ausdrucke erstellen, entwickelt hat HP dazu auch neue Tinten und Medien. Die HP Indigo Press 5000, der Designjet 30 und auch 130 drucken mit der neuen CMYK-Plus-Technologie, die Daten automatisch, ohne manuelle Eingriffe, für den Offsetdruck vorbereitet. Unterstützung ist auch für den Color 9850 MFP geplant. Die ersten Produktdemonstrationen zeigt HP in Halle 4, am Stand 4C23.

HP http://www.hp.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...