Weiterempfehlen Drucken

HP: Neue Indigo 7500 Digital Press mit höherer Automatisierung

Mit einem optionalen Kit lassen sich selbst Faltschachtelsubstrate bedrucken

Mit der HP Indigo 7500 Digital Press hat HP auf der Ipex seine neue Bogen-Digitaldruckmaschine vorgestellt. Sie baut auf der Indigo 7000 auf, bietet aber eine größere Automatisierung. Die Druckgeschwindigkeit des neuen Systems liegt bei 120 A4-Seiten pro Minute im Vierfarb- und bei 240 A4-Seiten pro Minute im Monochrome- oder Zweifarbmodus.
Erweitert durch das Vision System zur Automatisierung, das für eine maximale Betriebszeit und minimale Bedienfehler sorgen soll, erreiche die Digitaldruckmaschine ein monatliches Volumen von bis zu 3,5 Mio. Seiten in Farbe und 6,5 Mio. Seiten in Schwarzweiß. Damit werde der Break-Even-Point im Vergleich zum Offsetdruck auf ein Tausender-Niveau verschoben.

Für eine höhere Farbkonsistenz und -gleichmäßigkeit sind erweiterte Steuerungssysteme in die Indigo 7500 integriert worden. Mit sieben Farbstationen ermöglicht das System laut Hersteller die Vier-, Sechs- und Sieben-Farben-Pantone-Emulation sowie die Off-Press-Anmischung von Schmuckfarben. Zu den unterstützten Farbkonfigurationen zählt der Vierfarbdruck mit CMYK, der HP Indichrome Sechsfarbendruck mit Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz, Orange und Violett, sowie der Sechsfarbenfotodruck mit CMYK, Light Cyan und Light Magenta.
Die Indigo 7500 unterstützt sowohl gestrichene und ungestrichene Papiere mit einem Flächengewicht von 80 bis 350 g/m2 beziehungsweise 60 bis 320 g/m2, als auch spezielle Medien mit bis zu 400 g/m2 und 460 Mikron Stärke, wie zum Beispiel für die Faltschachtelherstellung. In diesem Falle komme ein optionales Kit für dicke Bedruckstoffe zum Einsatz. Ein weiteres Optionskit für weiße Druckfarbe ermögliche den Druck auf transparenten, metallischen oder bunten Medien. Das maximale Papierformat beträgt 330 x 482 mm, die Druckfläche 317 x 464 mm. Die Druckauflösung liegt bei 812 und 1219 dpi im 8-Bit-Modus und bei 2438 x 2438 dpi im High-Definition-Imaging-Modus.

HP http://www.hp.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...