Weiterempfehlen Drucken

HP: Unsichtbare Farbe für Indigo-Digitaldrucksysteme

Bessere Sicherheitsfunktionen für Druckmaterialien

HP kündigte die Aufnahme einer unsichtbaren Farbe in das Sicherheitspaket für seine Indigo-Digitaldrucksysteme an. Die neue Sicherheitsfarbe auf Basis von HP Electro-Ink verbessert den Schutz von Verbrauchern und Unternehmen bei einer Vielzahl von Druckmaterialien - von Pässen, Führerscheinen und Mitgliedskarten bis hin zu Finanzdokumenten, Pharmaprodukten und Luxusgütern. Die unsichtbare Farbe ist nur unter UV-Lampen als fluoreszierendes Hellrot wahrnehmbar.
Insbesondere durch den bedarfsgesteuerten Druck kleiner Auflagen soll somit die Verwendung von Sicherheitsfarben einfacher und kostengünstiger als je zuvor sein. Zusätzlich lässt sich die Farbe mit weiteren Möglichkeiten wie alphanumerische Codes, Barcodes, Micro-Text oder digitalen Wasserzeichen kombinieren, um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen.

Hewlett Packard http://www.hp.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...