Weiterempfehlen Drucken

Geschöpftes Büttenpapier per E-Commerce vertrieben

Metapaper und die Papierfabrik Zerkall stellen Metapaper Craft vor

Die 1512 erstmals standörtlich erwähnte Büttenpapierfabrik Zerkall in Hürtgenwald und die E-Commerce Plattform Metapaper.io haben ihre erste gemeinsame Produktlinie namens Metapaper Craft entwickelt. Es handelt sich dabei laut Hersteller um die erste Büttenpapier-Produktlinie auf dem Markt, die auf den Digitaldruck, den Letterpress, den Offsetdruck und den Risographen ausgelegt ist.

Metapaper Craft ist ein geschöpftes Bütten-Papier, bei dem alle Endprodukte den charakteristischen Büttenpapier-typischen Rand aufweisen. Es eignet sich unter anderem für besonders haptische Geschäftsausstattungen, Kunstdrucke und Booklets, bei denen Materialität eine große Rolle spielt. Alle fünf verfügbaren Craft-Papiere weisen die gleiche haptische Büttenpapier-Oberfläche und mit Warmwhite den identischen Weißton auf.

Die folgenden fünf Produkte sind verfügbar:

  • A3 in 260 g/qm mit umlaufenden Büttenrand, perfekt für Art-Prints auf dem Riso oder der HP Indigo, sowie als Covermaterial für Booklets oder Imagebroschüren.
  • A3 in 100 g/qm für Briefbogen oder als Inhaltsmaterial für Booklets und Imagebroschüren
  • Vier A5-Karten auf A3, die sich durch Wasserlinien zwischen den Karten voneinander trennen lassen. Auch diese Karten weisen den klassischen umlaufenden Büttenrand auf.
  • Sechs DIN-lang-Karten auf A3, ebenfalls mit Wasserlinien zwischen den Karten.
  • Zehn Visitenkarten auf A4 mit Wasserlinien gefertigt.

Metapaper Craft kann zu zehn Bogen über den Metapaper-Online-Shop bestellt werden. Ein Video zeigt, wie sich das Papier per Wasserlinie trennen lässt.

 
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papyrus erweitert Lagersortiment von Digigold Silk

Digitaldruckpapier nun in beiden Laufrichtungen verfügbar

Der Papiergroßhändler Papyrus (Ettlingen) hat das Lagersortiment der Papiersorte Digigold Silk erweitert. Das Papier für den Digitaldruck – im Format 53 x 75 cm sowie in den Flächengewichten 115 bis 300 g/m² – ist nun seit Januar 2018 in beiden Laufrichtungen verfügbar.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...