Weiterempfehlen Drucken

Hanns Eggen: Lösungen gegen das „Spitzerdrucken“ im Bogenoffset

Alcolan Dot V 48.1 und Alcolan LED UV auf den UV Days 2017 bei IST Metz präsentiert
 

Die Feuchtmittelzusätze von Hans Eggen gibt es in den verschiedensten Gebindegrößen.

Schon seit mehr als 80 Jahren produziert und vertreibt die Firma Hanns Eggen Verbrauchsmaterialien für die grafische Industrie. Dabei ist man in den letzten Jahren insbesondere als Hersteller von Feuchtmittelzusätzen und chemischen Produkten wie Reinigungsmittel, Dispersionslacke und Silikone bekannt geworden. Jetzt will die Hanns Eggen GmbH & Co. KG (Brüggen bei Mönchengladbach) auch dem bisweilen anzutreffenden Problem des „Spitzerdruckens“ zu Leibe rücken.

Der hochindustrialisierte Offsetdruck stellt Drucker immer wieder vor Aufgaben, die sich nicht mittels Knopfdruck erledigen lassen. Sie müssen zum Beispiel ihre Tonwertzunahmen genau in den vorgeschriebenen Toleranzfenstern halten. Durch verschiedene Ursachen kann sich in der Produktion ein „Spitzerdrucken“ bemerkbar machen: Dabei werden die Tonwertzunahmen durch Ablagerungen auf dem Gummituch (ursächlich dürften hier Änderungen von Papiereigenschaften sein) schon nach kurzer Zeit geringer. Daraus folgend muss das Gummituch häufiger gewaschen werden, die Intervalle werden extrem kurz – im industriellen Druck kontraproduktiv.

Das Ausweichen auf ein anderes Papier ist aber auch nicht immer ein gangbarer Weg. Manchmal kann ein Wechsel der eingesetzten Druckfarben und Gummitücher zur Besserung beitragen.

Abhilfe könnte eine Änderung der Feuchtmittelrezeptur bringen. Das hat die Firma Hanns Eggen mit ihrem neuen Feuchtmittelzusatz Alcolan Dot V 48.1 versucht, umzusetzen. Laut Hersteller soll das „Spitzerdrucken“ sogar meist gänzlich eliminiert werden können.

Vor neue Aufgaben stellt auch der UV-Druck mit LED-Trocknung. In den letzten Jahren sind hier eine ganze Reihe von Druckmaschinen verschiedener Hersteller installiert worden. Eine Standardisierung der am Druckprozess beteiligten Materialien ist aber noch nicht in Sicht. Insbesondere die Druckfarben der verschiedenen Hersteller differieren stark. Bisher werden hier Feuchtmittelzusätze eingesetzt, die auch im konventionellen Offsetdruck gängig sind, allerdings muss oft je nach Druckmaschinen- und Farbtyp ein anderer Feuchtmittelzusatz eingesetzt werden.

Um die Variantenvielfalt der Kombinationen zu verringern, hat Hanns Eggen auch einen neuen, speziell auf den LED-Druck zugeschnittenen Feuchtmittelzusatz entwickelt: Alcolan LED UV.

Ein Forum für die neuen Entwicklungen in diesem Bereich werden vom 15. bis 18. Mai die UV Days der Firma IST Metz in Nürtingen sein. Hanns Eggen GmbH & Co KG wird dort als Aussteller vertreten sein und auch über andere neue Produkte informieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...